1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Handball A-Jugendbundesliga: Marpingen gewinnt in Friesenhein

Handball : Moskito-Nachwuchs schwirrt Friesenheim davon

Mit einem 32:29 (16:12)-Auswärtserfolg am Sonntag haben die Bundesliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler ihre Chance auf die Zwischenrunde gewahrt.

Mit einem Zähler nach zwei Spieltagen stand der Moskitos-Nachwuchs in Friesenheim unter absolutem Siegesdruck.

Nach dem ausgeglichenen Spielstand von 10:10 brachten Kreisläuferin Sara Jelicic sowie Rückraumakteurinnen Michelle Reis und Hanna Schilke die HSG mit 14:11 (26. Minute) in Führung. Sarah Rech und erneut Reis trafen zum 16:12-Pausenstand. „Mit einer aggressiven Deckung war Friesenheim ein unangenehmer Gegner für uns“, berichtete Trainer Jürgen Hartz.

Nach dem Seitenwechsel wollte die TSG mit einer kurzen Deckung zusätzlich die Distanzschützinnen Reis (10 Tore) und Schilke (8) den Rückraum der HSG lahmlegen. „Das haben die Mädels relativ gut gelöst und ein paar Freiwurftore erzielt“, so Hartz. Eng war es nur noch beim 21:20 (43.), ehe die Moskitos unaufhaltsam davon schwirrten. Johanna Brennauer markierte den Treffer zum 27:22 und Lara Leib das 28:23. „Nach 40 Minuten hatten wir alles im Griff“, freute sich Hartz über 32:29-Sieg.

3:3 Punkte haben die Moskitos nun auf dem Konto und müssen am Samstag, 17 Uhr, das abschließende Heimspiel gegen die SG BBM Bietigheim (2:2 Punkte), die erst zwei Partien absolviert hat, gewinnen. „Danach schauen wir uns die anderen Ergebnisse an, erst dann wissen wir, ob wir in der nächsten Runde drin sind. Leider haben wir es selbst nicht mehr in der Hand“, sagte der Trainer. Denn am fünften und letzten Spieltag in der Gruppe vier ist die HSG spielfrei.