Hallenfußball: Masters-Turniere der SG Linxweilwer für Männer und Frauen in St. Wendel

Hallenfußball : Linxweiler richtet zwei Masters-Turniere aus

Einen Tag nach den Herren sind am Sonntag auch die Frauen am Ball. Der VfL Primstal ist der große Favorit am Samstag.

Es war eine der größten Überraschungen der Hallenrunde im vergangenen Winter: Kreisligist SV Göttelborn gewann das Masters-Qualifikationsturnier der SG Linxweiler durch ein 7:5 nach Siebenmeterschießen im Finale gegen Landesligist SV Wustweiler.

Den Titel an diesem Samstag beim Hallenturnier der SG im Sportzentrum St. Wendel (22 Wertungspunkte) zu verteidigen, käme aber einer noch größeren Sensation gleich. Denn mit dem erstmals teilnehmenden Saarlandligisten VfL Primstal gibt es dieses Mal einen klaren Siegfavoriten. Der VfL, der am Freitag und Sonntag auch noch beim Turnier des SV Landsweiler/Lebach (59 Wertungspunkte) im Einsatz ist, will in St. Wendel seine ersten Qualifikationszähler in diesem Winter sammeln.

Der gastgebende Bezirksligist SG Linxweiler scheitert beim Turnier 2017 in der Vorrunde. Auch dieses Mal sind die Erwartungen gering. „Wenn wir in die Zwischenrunde kommen würden, wären wir schon zufrieden“, erklärt der Spielausschuss-Vorsitzende Sven Kunkel. „Wir werden nämlich nur Spieler einsetzen, die richtig fit sind. Angeschlagene Akteure werden in der Halle nicht auflaufen.“ Der Grund hierfür: Linxweiler ist zur Winterpause in der Bezirksliga St. Wendel Tabellenelfter – und damit mitten im Abstiegskampf. Der Vorsprung auf den Tabellenvorletzten VfB Theley II beträgt gerade einmal vier Punkte.

„Wir hatten in der Winterpause der vergangenen Saison einen Aderlass. Deshalb war damit zu rechnen, dass es für uns gegen den Abstieg geht“, erklärt Kunkel. Zudem kam in der Vorrunde der aktuellen Runde noch Verletzungspech: Innenverteidiger Kevin Wachter zog sich früh in der Saison einen Kreuzbandriss zu, Tim Recktenwald (ebenfalls Abwehr) war wegen einer Fußverletzung lange außer Gefecht.

Trotz Rang elf ist Linxweiler zufrieden mit der Arbeit des zu Saisonbeginn verpflichteten Trainers Dirk Cullmann (kam von der SG Hoof-Osterbrücken und löste Björn Tarillon) ab. „Dirk ist sehr engagiert und macht auch viel für die Kameradschaft. Die hat sich bei uns in den letzten Monaten enorm verbessert“, freut sich Kunkel. Das war auch der Grund, warum der Verein den Vertrag mit dem Übungsleiter schon für die kommende Saison verlängert hat.

Einen Tag nach dem Herren-Turnier richtet die SG Linxweiler übrigens im Sportzentrum St. Wendel auch noch ein hochkarätig besetztes Qualifikationsturnier zum Volksbanken-Frauen-Masters aus. Mit dabei sind unter anderem der amtierende Masters-Champion 1. FC Riegelsberg (Regionalliga) sowie die Verbandsligisten FC Niederkirchen, SV Dirmingen und SC Falscheid.

Mehr von Saarbrücker Zeitung