Gefühle und Gedanken in Öl

Marpingen. Die Ausstellung "Zwei Welten in einem Herzen" von Lela Schmitt ist bis 2. Mai im Kulturzentrum "Alte Mühle" in Marpingen zu sehen. Nach dem Universitätsabschluss arbeitete Lela Schmitt in der georgischen Kunstforschung selbstständig und zeichnete leidenschaftlich alte georgische Kulturdenkmäler

Marpingen. Die Ausstellung "Zwei Welten in einem Herzen" von Lela Schmitt ist bis 2. Mai im Kulturzentrum "Alte Mühle" in Marpingen zu sehen. Nach dem Universitätsabschluss arbeitete Lela Schmitt in der georgischen Kunstforschung selbstständig und zeichnete leidenschaftlich alte georgische Kulturdenkmäler. Gleichzeitig war sie an der Kunstgalerie in ihrer Heimatstadt Kutaisi als Kunstwissenschaftlerin tätig. Seit Ende des Jahres 2000 ist sie im Saarland verheiratet und arbeitet als freischaffende Kunstmalerin. Ihre Gefühle und Gedanken drückt sie in Öl, Acryl, Aquarell, Pastell und Mischtechnik sowohl realistisch als auch abstrakt aus. Besonders inspirieren sie die wunderschönen Landschaften und faszinierenden alten Kirchen und Klöster ihrer Heimat. Demzufolge freut sie sich sehr über die herzliche Länderpartnerschaft zwischen dem Saarland und Georgien. Es ist eine große Herausforderung für sie, hier ihr Heimatland präsentieren zu dürfen. Georgien, dem Saarland und dieser Freundschaft widmet sie eine Trilogie unter dem Motto "Georgien im Bild". Der erste Teil "Georgische Impressionen" fand 2007 im Schwalbacher Rathaus statt. Der zweite Teil "Ein Regenbogen verbindet zwei Herzen" präsentierte sie von Januar bis März 2008 im Pachtener Heimatmuseum. Die dritte Ausstellung "Zwei Welten in einem Herzen" zeigt sie nun im Kulturzentrum "Alte Mühle" in Marpingen in diesem Jahr. redÖffnungszeiten: Sonntag 14 bis 19 Uhr, Dienstag bis Freitag neun bis zwölf Uhr, 14 bis 19 Uhr