1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Geballte Frauenpower in Kunstform

Geballte Frauenpower in Kunstform

Marpingen. Kreative Frauenpower von vier Marpinger Frauen ist am Wochenende, Samstag und Sonntag, 2. und 3. Oktober, im Kulturzentrum Alte Mühle in Marpingen zu sehen. Es ist eine Ausstellung mit Keramik und Glasmosaik von Ulrike Dewes, Gabi Scherschel und Annegret Staub sowie mit Aquarellen von Blandine Piethe. Eine breit gefächerte Palette von Exponaten erwartet die Besucher

Marpingen. Kreative Frauenpower von vier Marpinger Frauen ist am Wochenende, Samstag und Sonntag, 2. und 3. Oktober, im Kulturzentrum Alte Mühle in Marpingen zu sehen. Es ist eine Ausstellung mit Keramik und Glasmosaik von Ulrike Dewes, Gabi Scherschel und Annegret Staub sowie mit Aquarellen von Blandine Piethe. Eine breit gefächerte Palette von Exponaten erwartet die Besucher. Unikate in Keramik abstrakter und gegenständlicher Art wurden in liebevoller Handarbeit gefertigt und in verschiedenen Techniken hergestellt. Sowohl Glasurbrand als auch Rakubrand wurden ausprobiert. So entstanden einzigartige Skulpturen, Garten- und Dekorationskeramiken. Bereits seit einigen Jahren beschäftigen sich die ausstellenden Künstlerinnen mit Ton. Sowohl autodidaktisch als auch in verschiedenen Workshops schulten Ulrike Dewes, Gabi Scherschel und Annegret Staub ihr Können. Mit Glasmosaik beschäftigten sich Annegret Staub und Ulrike Dewes bei Barbara Wilhelm in Marpingen; hier entstanden kunstvolle Lampen und kreative Einzelobjekte. Ergänzt werden Keramik und Glasmosaik durch Aquarell-Malerei von Blandine Piethe. Die Malerei ist schon lange ein wesentlicher Bestandteil in Blandine Piethes Leben. Die Maler und Tutoren Wolfgang Trost sowie Gerhard Birkenbach führten sie konsequent vor allem an die Aquarellmalerei heran, später entdeckte sie die Gouache- und auch Acrylmalerei. Zudem besuchte sie Kurse bei der "freien Kunstschule" in Schmelz. Sinnlich verwöhnt werden die Besucher zudem am Sonntagnachmittag von dem bekannten Ensemble "A caBella", in dem die Ausstellerin Annegret Staub mitwirkt. "A caBella" bietet musikalische Häppchen aus ihrem Programm an. redGeöffnet ist die Ausstellung am Samstag, 2. Oktober, von 15 bis 19 Uhr und Sonntag, 3. Oktober, von elf bis 18 Uhr.