1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Für SC Alsweiler geht’s gleich um alles

Fußball : Für Alsweiler Fußballer geht’s gleich um alles

Die Fußballer des SC Alsweiler qualifizierten sich als Vizemeister der Bezirksliga St. Wendel für die Aufstiegsrunde zur Landesliga. Ursprünglich hätte der SC dort an diesem Sonntag im ersten Spiel gegen den SV Reiskirchen ran gemusst.

Doch diese Partie wurde am Donnerstagabend vom Saarländischen Fußballverband abgesagt.

Der Grund: Der SV Reiskirchen steht seit Donnerstagmittag als Aufsteiger in die Landesliga Süd fest. Nachdem sich der Vizemeister der Landesliga Ost, die SVGG Hangard, durch einen 3:1-Sieg im Entscheidungsspiel gegen den SV Überroth den Sprung in die Verbandsliga sicherte, fehlt in der Landesliga Ost ein Team (siehe Text unten). Den frei gewordenen Platz nimmt Reiskirchen als einziger Vertreter des Ostsaar-Kreises in der Aufstiegsrunde zur Landesliga ein.

Für Alsweiler bedeutet dies, dass es statt zwei Spielen nur ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg geben wird. Und in dem geht es für den SC gleich um alles. Am Mittwoch, 5. Juni, um 19 Uhr trifft das Team des Trainer-Trios Markus Brill, Sebastian Böhmer und Matthias Denne in Wustweiler auf den SV Humes (Vizemeister der Bezirksliga Neunkirchen). „Der Gegner hat mit Florian Uhrhan und Jonas König zwei starke Stürmer. Wenn es uns gelingt die auszuschalten, haben wir gute Chancen“, sagt Brill. König traf für Humes in 24 Spielen satte 42 Mal. Uhrhan kommt auf 34 Treffer in 28 Partien. Dazu hat der Club aus dem Eppelborner Gemeindeteil mit Jeremy Groß (ehemals Röchling Völklingen und FC Homburg) sowie Mike Baier (spielte in der Jugend für Eintracht Frankfurt und den FC Bayern München) ein starkes Spielertrainer-Duo. Alsweiler kann am Mittwoch nahezu in Bestbesetzung antreten. Lediglich hinter dem Einsatz von Spielertrainer Denne, der nach einem Muskelfaserriss noch nicht vollständig wieder genesen ist, steht ein Fragezeichen. Ein Sieg am Mittwoch würde auch für gute Stimmung auf der Abschlussfahrt sorgen: Nur wenige Stunden nach dem Entscheidungsspiel fliegen die SC-Kicker nach Mallorca.