Frischer Wind im ältesten Bauernhaus

Frischer Wind im ältesten Bauernhaus

Eine besondere bau- und kulturgeschichtliche Sehenswürdigkeit ist das Alsweiler Hiwwelhaus. Man spricht bei dem Hiwwelhaus von dem ältesten in seiner Ursprünglichkeit erhaltenen Bauernhaus des Saarlandes.Seit der grundlegenden Sanierung im Jahr 1998 ist es zu einem Kulturzentrum geworden, das großen Zuspruch findet.

Ausstellungen, Konzerte, Vorträge und andere Veranstaltungen bringen für den Ort Alsweiler eine kulturelle Bereicherung und Gäste aus einem weiten Umfeld finden den Weg ins Hiwwelhaus.

Um das Geschehen im und um das Hiwwelhaus zu gestalten, wurde am 9. Juli 1998 der Verein Hiwwelhaus ins Leben gerufen. Als erste Vorsitzende wurde damals Bernadette Dewes gewählt, die dieses Amt 16 Jahre innehatte. Im März dieses Jahres hat die Vorsitzende ihr Amt niedergelegt, da ihr durch die Pflege ihrer Mutter die notwendige Zeit fehlt. Ihr Stellvertreter Wolfgang Trost hatte seit März den Verein weitergeführt.

Während der Mitgliederversammlung wurde nun Alfred Neis zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er stellte nach seiner Wahl das weitere Veranstaltungsprogramm für 2015 vor und lobte Bernadette Dewes: "Ihre Tatkraft prägte das Vereinsleben in all diesen Jahren."

Dewes wird weiterhin in die Vereinstätigkeit eingebunden sein und künftig als Kulturbeauftragte tätig sein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung