Ferien machen in einer Jugendfreizeit

Ferien machen in einer Jugendfreizeit

Wer eine Woche lang viel Spaß haben möchte, sollte sich jetzt informieren und anmelden. Noch sind Plätze frei.

"Ferienzeit, schöne Zeit - endlich einmal frei" - so beginnt das Freizeitlied des Jugendbüros Was geht?!, das unzählige Kinder und Jugendliche mittlerweile auswendig mitsingen können. Und Gelegenheit dazu gibt es natürlich auch in diesem Sommer bei den Freizeiten in Kastel, Marpingen und Eisen.

Los geht's im Mäusekeller in Kastel für die Gemeinde Nonnweiler vom 14. bis zum 21. Juli. Weiter geht es in der Gemeinde Marpingen auf der Rheinstraße vom 23. bis 30. Juli. Abgerundet werden die Freizeiten vom 2. bis 9. August auf dem Sportplatz in Eisen für die Gemeinde Nohfelden. Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 15 Jahren, die eine Woche lang jede Menge Spaß in einer großen Gemeinschaft erleben wollen. Da die Plätze für die Jugendgruppen begrenzt sind, wird um baldige Anmeldung gebeten.

Dabei werden die Kosten möglichst gering gehalten. Denn für alle Kinder und Jugendliche soll die Möglichkeit bestehen, an der Freizeit teilnehmen zu können. Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 90 Euro pro Kind. Geschwisterkinder müssen nur noch 80 Euro zahlen. Die Freizeit für Jugendliche kostet 130 Euro pro Teilnehmer. In diesem Betrag sind Verpflegung, Übernachtung, Eintrittsgelder, ein T-Shirt und die Teilnahme an allen Programmpunkten enthalten. Für einkommensschwache Familien wird auf Nachfrage gerne eine individuelle Lösung gesucht.

Den Kindern wird jeweils eine Woche lang ein abwechslungsreiches und aufregendes Programm geboten. Das Angebot reicht von Bastel- und Kreativangeboten, Spiel und Sport, Erlebnisspielen in der Natur bis hin zu gemeinsamen Aktivitäten wie Lagerolympiade oder eine spannende Nachtwanderung. Auch wird den Kindern genügend Gelegenheit gegeben, sich nach eigenen Vorlieben zu beschäftigen. Die Betreuung der Kinder wird von einem erfahrenen Team gewährleistet. Für die Jugendlichen wird ein eigenes Programm erarbeitet. Die Betreuer bereiten sich auf ihre Aufgaben durch diverse Vortreffen, zwei Seminare und einen Erste-Hilfe-Kurs vor.

Zum Thema:

Für die Eltern finden im Vorfeld umfassende Informationsabende statt. Veranstalter sind der Verein Was geht ?!, die idee.on gGmbH sowie die Gemeinden Nonnweiler, Marpingen und Nohfelden. Anmeldeformulare gibt es ab sofort in den jeweiligen Jugendbüros in Nonnweiler, Tel. (0 68 73) 6 68 29 17 (Nadja Seimetz), Marpingen, Tel. (0 68 53) 92 24 28 (Angela Ames), und Nohfelden, Tel. (0 68 52) 80 93 03 (Lisa Schaadt). www.was-geht-ev.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung