Erfolgreiches Jahr für Schullandheim Biberburg in Berschweiler

Biberburg : Biberburg zieht positive Bilanz

Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit zieht ins Schullandheim und Naturerlebniszentrum Biberburg in Berschweiler langsam Ruhe ein. Noch vor ein paar Wochen und vor allem im Sommer sah das ganz anders aus: Hunderte Kinder bevölkerten tobend das große Außengelände, spielten Fußball oder Basketball auf dem modernen Kleinspielfeld und erkundeten die Natur rund um die Biberburg.

5800 Übernachtungen zählte das Schullandheim und Naturerlebniszentrum im zu Ende gehenden Jahr, wie die Marpinger Gemeindeverwaltung mitteilt. „Wir hatten erneut sehr viele Schulklassen aber auch Vereine und Kirchengemeinden bei uns zu Gast“, erklärt Ulrich Heintz, Geschäftsführer der Biberburg. „Ein Highlight war die Biberfreizeit des Jugendbüros Marpingen mit mehr als 60 Kindern, die eine Woche lang in unserer Einrichtung gespielt, geforscht und die Natur erlebt haben“, blickt Heintz zurück.

Die Natur stehe immer im Mittelpunkt eines Besuchs in der Berschweiler Biberburg. Mit erfahrenen Pädagogen gehe es hinaus in den Wald und das direkt ans Schullandheim anschließende Naturschutzgebiet „Täler der Ill und ihrer Nebenbäche“. Dort werden Wasserproben gesammelt, die im Labor des Naturerlebniszentrums untersucht werden können. In Wäldern und Wiesen können die Kinder unter Anleitung Wildkräuter sammeln und sie zum gemeinsamen Abendessen zubereiten. Oder sie entdecken das Thema regenerative Energien, bauen Wind- und Wasserräder und backen im Solarbackofen.

Eine absolute Besonderheit im Naturpädagogischen Konzept des Schullandheims bleibe aber der Biber, den Kinder hier kennenlernen können. Wie lebt der große Nager? Welche Bedeutung hat er für den Menschen? Wie baut er seine Dämme? „Die Pädagogen der Biberburg geben Antworten und führen die Kinder in einer Expedition in die Auenlandschaft des nahen Naturschutzgebietes, wo sie sich auf die Spuren der Biber begeben“, berichtet Gemeinde-Sprecher Florian Rech. Und Spuren gebe es reichlich an den Bächen rund um Berschweiler. Hier seien Bäume angenagt wordem, dort stehe ein Biberdamm und wenn man sich ganz still verhalte, dann könne man die großen Nager in ihrer natürlichen Umgebung erleben. Seit einigen Jahren stehe auch das Thema gesundes Essen auf dem Plan des Schullandheims und Naturerlebniszentrums. Besonders bei Kindern und Jugendlichen, die noch im Wachstum sind, sei eine bedarfsgerechte Ernährung Voraussetzung für eine gesunde geistige und körperliche Entwicklung. Im Schullandheim lernen sie gesunde Lebensmittel kennen und erfahren, wie man sie zubereitet.

Geschäftsführer Heintz sagt: „Auch für das kommende Jahr haben wir bereits mehrere Buchungen. Unsere Team freut sich auf unsere Jungen Gäste und setzt alles daran, dass der Aufenthalt in der Biberburg für Schüler, Begleitpersonen und Lehrer zu einem rundum gelungenen Erlebnis wird.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung