Eine geballte Ladung Sommerprojekte

Eine geballte Ladung Sommerprojekte

Tholey. "Die Arbeiten an und in der Sport- und Kulturhalle Theley sind im Zeitplan", teilt der Tholeyer Bürgermeister Hermann Josef Schmidt auf SZ-Nachfrage mit. Seit Aschermittwoch ist die Halle wegen der umfangreichen Sanierung geschlossen. Nach den Sommerferien soll sie wieder genutzt werden können, die offizielle Eröffnungsfeier ist für Freitag, 9. September, geplant

Tholey. "Die Arbeiten an und in der Sport- und Kulturhalle Theley sind im Zeitplan", teilt der Tholeyer Bürgermeister Hermann Josef Schmidt auf SZ-Nachfrage mit. Seit Aschermittwoch ist die Halle wegen der umfangreichen Sanierung geschlossen. Nach den Sommerferien soll sie wieder genutzt werden können, die offizielle Eröffnungsfeier ist für Freitag, 9. September, geplant. 800 000 Euro wird die Sanierung kosten. Mit dem Geld ist die Unterdecke der Halle neu gemacht worden, die damit den aktuellen Brandschutzrichtlinien entspricht. Es gibt neue Fluchtwege und neue Brandschutztüren. Zum Teil habe man auch die Verkabelung ersetzt, die Halle innen gestrichen, nennt der Bürgermeister weitere Verbesserungen. Nicht zu vergessen den Einbau einer Kühlzelle für Getränke und den Neubau von vier Garagen an die Halle, die als zusätzliches Lager dienen sollen. Bezuschusst wird das Projekt aus Mitteln des Konkjunkturpaketes zwei.Mit einem Zuschuss aus dem Konjunkturprogramm eins bewältigt die Gemeinde ein zweites großes Bauvorhaben in Theley, die Rundum-Sanierung der Grundschule. 2,4 Millionen Euro werden investiert. Die Sanierung des Alt- und Mittelbaus ist laut Bürgermeister abgeschlossen. Ob Wärmedämmung oder Dacherneuerung, man habe die Schule grundsaniert und auch Räume für die Ganztagsschule gebaut, so der Verwaltungschef. Fertig sein soll hier alles nach den Herbstferien.

Dann können die Feuerwehrleute von Tholey ihr erweitertes Gerätehaus in Tholey längst nutzen. "Wir sind dort so gut wie fertig", sagt Schmidt. 950 000 Euro habe die Erweiterung und die Grundsanierung gekostet. Und dabei hat die Gemeinde noch viel Geld gespart. "Die Eigenleistung der Wehr summiert sich auf mittlerweile 17 000 Stunden", unterstreicht der Bürgermeister. Ohne dieses Engagement hätte die Kommune diese Investition nicht stemmen können.

Die Übergabe des "neuen" Gerätehauses ist am Samstag, 27. August, vorgesehen. Neu sei in Tholey auch die Schlauchwerkstatt für 120 000 Euro. Diese Werkstatt wird von den Wehren der Gemeinden Tholey und Marpingen genutzt, für Schmidt gleichzeitig ein Beispiel der Zusammenarbeit über kommunale Grenzen hinweg.

Mehr von Saarbrücker Zeitung