1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Ein Konzertabend mit zwei Bands am Dienstag im Jugendcafé in Marpingen

Fettes Zeug : Harte Riffs statt Fastnachts-Hits

Ein Konzertabend mit zwei Bands steigt am kommenden Dienstag im Jugendcafé in Marpingen.

Rise Against statt Rucki zucki, pogen statt schwofen in den Fastnachtsferien. Zwei Punkbands und ein Singer/Songwriter beschallen am Dienstag, 18. Februar, an einem Konzertabend das Publikum im Marpinger Jugendcafé (Schafbrücke 7). „Wir wollen der Musikszene eine neue Plattform bieten, und ein Konzert während der Ferien passt ganz gut rein“, erklärt Reka Klein vom Marpinger Jugendbüro. Zielgruppe seien Jugendliche und alle Junggebliebenen. Und die können sich den musikalischen Segen von der portugiesischen Folk-Punkband We Bless this Mess abholen.

Die Formation aus Porto ist keine typische Punkband. Gegründet wurde sie ursprünglich als Solo-Projekt des Sängers, Songwriters und Tattoo-Künstlers Nelson Graf Reis, der mit seiner Musik nicht seinem Ärger Luft, sondern seinem Publikum Mut machen will. We Bless this Mess spielen Folk-Punk, der musikalische Vergleiche mit Against Me! oder Mumford & Sons auf sich zieht.

Mit dabei ist zudem die mit ihnen befreundete Band I Said Goodbye aus der englischen Stadt Norwich. Die Kapelle vermischt Punkrock, Indie-Klänge und hart vertontes Liedermacherzeug. Der Singer Oclaire präsentiert Akustik-Folk mit leisen und energiegeladenen Klängen sowie eingängigen Melodien.

Organisiert wird die Fete von den Jugendlichen aus dem Jugendcafé und dem freien Jugendhilfeträger Was Geht?! Einlass am Dienstag, 18. Februar, ist ab 19 Uhr. Die Karte kostet zwischen fünf und acht Euro. „Damit es für jeden Geldbeutel möglich ist, zum Konzert kommen zu können“, erklärt Klein die Spanne beim Eintrittspreis.