1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Versammlung: DJK Marpingen ist gut aufgestellt

Versammlung : DJK Marpingen ist gut aufgestellt

Mit den sportlichen Ergebnissen im Jugend- und Aktivenbereich kann der Verein zufrieden sein, so die Bilanz der Mitgliederversammlung.

Erstmals in der DJK-Geschichte fand die Mitgliederversammlung der DJK St. Michael Marpingen in der Cafeteria der Sporthalle statt. Der Vorsitzende Norbert Geiger lieferte dabei seinen alljährlichen Rechenschaftsbericht ab. Mit den sportlichen Ergebnissen im Jugend- und Aktivenbereich könne der Verein insgesamt zufrieden sein, bilanzierte er. Der Fortführung der bisherigen Spielgemeinschaften im weiblichen und männlichen Bereich stehe nichts entgegen. Geiger informierte zudem darüber, dass es erstmals im Bereich der weiblichen A-Jugend eine Spielgemeinschaft zwischen der HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler und der DJK Oberthal-Namborn gibt.

Auch die erfolgreiche Arbeit bei den Gruppierungen der sonstigen Sportarten (Freitagsclub, Eltern-Kind-Turnen, Fit- und Fun- Gruppe, Gesundheitssportgruppe, Kastenkicker) habe Bestand und werde weitergeführt. Seinen Vorstandsmitgliedern dankte er mit dem Hinweis, dass ohne sie und das gemeinsame Ziehen an einem Strang die Aufrechterhaltung des Vereinsbetriebs nicht möglich wäre.

Nach dem allgemeinen Bericht zum Verein begann Schatzmeister Franz Groß seinen Kassenbericht mit den Worten „Es beginnt nun die Welt der Zahlen“. Wie gewohnt trug er der Versammlung seinen Bericht unter Einsatz einer Beamer-Präsentation zum Mitlesen des Zahlenwerkes in bekannt präziser Weise vor. Er stellte als wichtigstes Ergebnis heraus, dass der Verein nach wie vor auf einer gesunden finanziellen Basis stehen würde. Bei der Kassenprüfung wurden keine Beanstandungen festgestellt. Nach der Aussprache zu den Berichten wurde das Ehrenmitglied Matthias Hoffmann zum Versammlungsleiter gewählt. Hoffmann dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung meinte Hoffmann kurz und knapp: „Ihr könnt jetzt weitermachen“.