Blaulicht : Schwierige Suche nach dem Brandherd

Einsatz für die Feuerwehr im Keller eines Mehrfamilienhauses in Urexweiler.

Erneut hat ein Kellerbrand die Feuerwehrleute in Urexweiler auf den Plan gerufen. In einem Mehrfamilienhaus in der Illinger Straße bemerkten Bewohner zufällig  Rauch und alarmierten die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte, verließen sechs Erwachsene und ein Kleinkind das Mehrfamilienwohnhaus selbstständig. Wie ein Feuerwehr-Sprecher weiter berichtet, erkundeten seine Kollegen, ausgestattet  mit Atemschutzgeräten, umgehend die Lage im Keller. Um eine Ausbreitung des Brandrauches in die Wohnung auszuschließen, stellten sie einen Zugang vom Außenbereich in den Keller sicher. Da kein offenes Feuer erkennbar war, gestaltete sich die Suche nach dem Brandherd schwierig. Erst nach geraumer Zeit machten die Wehrleute mit Hilfe einer Wärmebildkamera einen Schmorbrand an einem elektrischen Gerät hinter einer Verkleidung aus.

Final wurde der Brandbereich nochmals mit einer Wärmebildkamera auf Brand- und Glutnester abgesucht. Der Keller wurde  mit Hochdrucklüftern rauchfrei geblasen. Ein Erwachsener sowie ein Kleinkind wurden vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Das Gebäude kann weiterhin genutzt werden. Über die Brandentstehung und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Einsatz für die Feuerwehr war gegen 7.30 Uhr beendet.

Im Einsatz waren: Löschbezirke Urexweiler, Marpingen, Berschweiler sowie zwei Rettungswagen und die Polizei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung