1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Bogensport: Bogensportler holen Edelmetall im Erzgebirge

Bogensport : Bogensportler holen Edelmetall im Erzgebirge

Die Schützen aus dem St. Wendeler Land starteten erfolgreich bei der Europameisterschaft.

(red) Es ist die erfolgreichste Turnierbilanz in der jungen Geschichte der Bogensportschule Saar: Gold und Silber im Einzel und einmal Mannschaftsgold bei der Europameisterschaft im 3D-Bogenschießen, der EBHC 2018 in Oberwiesenthal und Bozi Dar (Erzgebirge). Maurice Vogel (15) holte mit 1438 Gesamtpunkten die Goldmedaille bei den Junioren mit dem Jagd-Recurve, dicht gefolgt von seinem Vereinskameraden Tobias Böhnel (14), der mit 1409 Punkten Silber errang. „Am letzten Turniertag hatten beide sogar die exakt gleiche Punktzahl geschossen und hielten die Konkurrenz deutlich auf Distanz“, sagt Peter Böhnel, Schriftführer der Bogensportschule Saar.

Der 49-Jährige trat auch selbst an. Er konnte als bester Blankbogen-Schütze des Deutschen Feldbogensportverbands (DFBV) 1546 Punkte für Deutschland einfahren und damit zum Gesamtsieg des deutschen Teams aller Bogenklassen beitragen. Dafür gab es bei der Siegerehrung im Kurort Oberwiesenthal ebenfalls eine Goldmedaille.

Insgesamt sieben aktive Mitglieder der Bogensportschule Saar hatten sich mitsamt Trainerstab - David Kossmann, Madeleine Kunz, Marco Hoffmann, Simone Hoffmann - und Angehörigen ins Erzgebirge aufgemacht, wo das Großturnier über eine ganze Woche grenzübergreifend in Oberwiesenthal und Bozi Dar ausgetragen wurde. Fast 2400 Teilnehmer aus ganz Europa wetteiferten um die Medaillen in der Disziplin 3D-Bogenschießen. „Bei dieser Sportart wird auf Tierattrappen aus Spezialschaum geschossen, die in unbekannten Distanzen entlang eines Parcours im Gelände platziert werden“, erklärt Böhnel. Treffer mitten ins Herz der 3D-Ziele bringen die meisten Punkte. Bei der EBHC musste jeder Teilnehmer jeweils vier Schießtage absolvieren. Insgesamt zwölf Parcours waren auf das gesamte Gebiet um die Wintersportorte Oberwiesenthal und Bozi Dar verteilt. „Zu einigen wurden die Sportler per Skilift gebracht“, erzählt Böhnel.Geschossen und gewertet wurde nach Bogenklassen getrennt, darunter Langbogen, Jagd-Recurve, Recurve-Blankbogen und Compoundbogen.

Bei der Siegerehrung: Tobias Böhnel (Silber), Maurice Vogel (Gold), beide Bogensportschule Saar und Mathias Gadola (Bronze, Schweiz). Foto: Peter Böhnel
Die Mitglieder der Bogensportschule Saar beim Einzug der Nationen. Gemeinsam feierten die Teilnehmer bei der Eröffnungsfeier der EBHC 2018. Foto: Peter Böhnel

Die Fahrt zur EBHC 2018 war die dritte Teilnahme an einem internationalen Großturnier der Bogensportschule Saar. Nach mehreren deutschen Meistertiteln schaffte es der Verein nun erstmals, auch internationales Edelmetall nach Urexweiler zu holen. Unter der Leitung von Cheftrainer David Kossmann trainieren derzeit rund 60 Bogensportler. „Sie haben sich auf traditionelle Bögen spezialisiert, die ohne Visier auskommen“, sagt Böhnel. Als Trainingsgelände nutzen sie unter anderem den Biberburg-Parcours in Berschweiler und demnächst auch den neuen Schaumberger Bogensportparcours in Tholey, der am 8. Juli eröffnet wird.