Berufsorientierung hoch im Kurs

Die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) vergab erstmals den mit insgesamt 15 000 Euro dotierten Bildungspreis der Saar-Wirtschaft. Einer der drei Preisträger kommt aus dem Landkreis St. Wendel.

Die Gemeinschaftsschule Marpingen wurde während des saarländischen Unternehmertages bei einem Festakt im Saarbrücker Schloss als einer von drei Preisträgern mit dem Bildungspreis der saarländischen Wirtschaft ausgezeichnet. Der mit jeweils 5000 Euro dotierte Preis honoriert den beispielhaften Einsatz der Schulen im Bereich Berufsorientierung. Mit ihrem Bildungspreis möchte die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) das Engagement der Lehrer und der Schulleitungen würdigen, die sich über den Lehrplan hinaus für die beruflichen Perspektiven ihrer Schüler einsetzen.

"Wir freuen uns sehr, dass wir den Bildungspreis der Saarländischen Wirtschaft erhalten, denn wir als Schule arbeiten zusammen mit unseren Kooperationspartnern mit sehr viel Herzblut und Spaß an der beruflichen Orientierung unserer Schüler", sagte Thomas Alt, stellvertretender Schulleiter der Gemeinschaftsschule Marpingen . "Für uns bedeutet dieser Preis nicht nur eine Wertschätzung unserer Arbeit, sondern motiviert uns zusätzlich, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und in Zukunft weiter zu optimieren." Das Preisgeld von jeweils 5000 Euro, das von der Stiftung der Metall- und Elektroindustrie ME Saar zur Verfügung gestellt wird, soll als finanzielle Unterstützung für weitere Projekte und Aktivitäten zur Berufsorientierung dienen. Oswald Bubel, Präsident der VSU, erklärte dazu: ,,Wir möchten mit dem Bildungspreis den hohen Stellenwert von Bildung über die gesamte Bildungsbiografie hervorheben und Akteure würdigen, die sich in besonderem Maße für die Zukunft der jungen Menschen einsetzen."

Weitere Preisträger neben Marpingen sind die Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn in Homburg sowie die Martin-Luther-King-Schule in Saarlouis.

schule-wirtschaft-

saarland.de