1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Berschweiler Wehrjugend war schon immer auf Zack

Berschweiler Wehrjugend war schon immer auf Zack

Die Jugendwehr von Berschweiler hat am Wochenende Geburtstag gefeiert und durfte sich über zahlreiche Glückwünsche freuen. Aktuell gehören drei Mädchen und sechs Jungen zur Wehr, Verstärkung ist immer willkommen.

Die Jugendfeuerwehr des Löschbezirk Berschweiler feierte zwei Tage lang ihr 50-jähriges Bestehen. Die erste dokumentierte Aufnahme von Jugendlichen in die Feuerwehr datiert aus dem Jahre 1966. Zu dieser Zeit fanden allerdings noch keine eigenen Übungen statt, sondern wurden die Nachwuchsfeuerwehrmänner in die Übungen der Großen integriert. Betreut und geleitet wurden diese von Edmund Sicks. Erst im Jahre 1974 begann der Aufbau einer selbstständigen Jugendabteilung unter der Führung von Helmar Gebhard und Helmut Wagner. Im Laufe der 1980er-Jahre kamen erstmals Mädchen dazu. Nach der Gesetzesänderung 1988 war der Weg frei für Jugendliche ab zehn Jahren, in die Feuerwehr einzutreten. Seit 2007 können Kinder mit acht Jahren bereits in die Jugendfeuerwehr.

Was Feuerwehrwettkämpfe im Jugendbereich betrifft, so kann der Löschbezirk Berschweiler einige Erfolge vorweise: 1995 errang eine Gruppe den vierten Platz im Landesentscheid zum Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr; 2003 qualifizierten sich die Nachwuchsfeuerwehrleute für den Bundesentscheid und erhielt im gleichen Jahr den Jugendpreis des Landkreises; als Saarlandmeister 2005 vertrat eine Gruppe aus Berschweiler das Bundesland bei den Deutschen Meisterschaften.

Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung bleibt auch Zeit für gemeinsame Wanderungen, Grillabende und Schwimmbadbesuche. Während der Festtagen würdigten Gäste aus Politik und Feuerwehr, unter ihnen Bürgermeister Werner Laub und Landrat Udo Recktenwald , als auch Wehrführer German Eckert und Brandinspekteur Dirk Schmidt, die Pionierarbeit der Verantwortlichen der frühen Jahre, als auch die heutigen Jugendbeauftragte für ihre Arbeit. Aktuell gehören drei Mädchen und sechs Jungen der Nachwuchsabteilung an.

Wer sich für die Jugendfeuerwehr interessiert, kann einfach zu den Treffen kommen. Die Gruppenstunden finden alle zwei Wochen freitags um 17 Uhr am Feuerwehrgerätehaus statt.