1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Advent bringt Spaß und viel Arbeit nach Urexweiler

Advent bringt Spaß und viel Arbeit nach Urexweiler

Urexweiler. Tannenbäume, Adventssträuße, Kerzen, Kugeln, Weihnachtssterne und Servietten mit festlichen Motiven - in der Blumenboutique von Ulrike Lambert in Urexweiler geht es in der Adventszeit sehr stimmungsvoll zu

Urexweiler. Tannenbäume, Adventssträuße, Kerzen, Kugeln, Weihnachtssterne und Servietten mit festlichen Motiven - in der Blumenboutique von Ulrike Lambert in Urexweiler geht es in der Adventszeit sehr stimmungsvoll zu. Die beiden kleinen, ineinandergehenden Räume in dem aus dem Jahre 1872 stammenden historischen Haus tun ein Übriges, um die großen und kleinen Kostbarkeiten neben den vielen Blumen und Pflanzen ins rechte Licht zu rücken.In den Tagen vor Weihnachten ist mehr zu tun als im normalen Geschäftsjahr. Es wird jetzt besonders oft nach Gestecken und Sträußen gefragt, nach Schnittblumen, Pflanzschalen und Topfpflanzen. Ulrike Lambert muss so manche Überstunde leisten, damit die Bestellungen der Kunden pünktlich erledigt sind. "Für die besinnliche Adventsstunde bleibt mir meistens nur das Wochenende", sagte die Inhaberin. Ihrer Auszubildenden Heike Stenger, die im nächsten Sommer ihre Abschlussprüfung als Floristin macht, bereitet die Arbeit in der Blumenboutique Freude. "Den Advent erlebe ich hier viel bewusster, weil er in meine Arbeit hineinreicht", stellte sie freudig fest. Ihre Kollegin Anne Görgen, die schon 15 Jahre hier arbeitet, gibt zu, dass der Advent schon ein bisschen Stress bringt, schränkt aber gleich ein: "Es macht dennoch viel Spaß, denn wir haben hier ein ausgezeichnetes Betriebsklima." Öfter sind auch Praktikanten aus dem St. Wendeler Arbeitstrainings- und Therapiezentrum in dem Geschäft tätig. Für sie engagiert sich die Chefin besonders. Gut besucht war vor einiger Zeit ihre Adventsausstellung, bei der es auch Glühwein und ein gutes Essen gab. Ulrike Lambert hat dem Urexweiler Verein "Miteinander", der sich um behinderte und nichtbehinderte Menschen kümmert, aus dem Ausstellungserlös eine schöne Spende gemacht. Ihre achtjährige Tochter Emma ist schon ganz gespannt auf das Weihnachtsfest. Sie wünscht sich sehnlichst einen lebenden, hellbraunen Hund und zum Spielen viele Tiere für den Bauernhof. Das Mädchen, das Quer- und Blockflöte spielt, hat Anfang Dezember froh den Besuch des Nikolaus erlebt und mit ihrer Mutter fleißig Plätzchen gebacken. Vor der Bescherung am Heiligen Abend steht aber noch ein anderes Erlebnis an. Emma geht am Nachmittag mit der Familie in den Urexweiler Buchwald, um den dort lebenden Tieren Futter zu bringen. Im Korb werden Möhren, Äpfel, Nüsse, Rosinen und verschiedene Körner mitgenommen, "damit die Tiere im Wald auch Weihnachten feiern können." gtr