1. Saarland
  2. St. Wendel

Fußball: Marpingen will im Kirmesmatch siegen

Fußball : Marpingen will im Kirmesmatch siegen

Die SG Marpingen-Urexweiler hat gegen Theley gepatzt. Beim Spiel am Sonntag gegen Thalexweiler sollen wieder Punkte her. Auch die anderen Fußball-Verbandsligisten müssen am Wochenende ran. Hier ein Überblick.

Beim Rummel in Marpingen hat die SG mit 0:1 gegen Theley gepatzt. Klappt es nun mit einem Sieg an der Urexweiler Kirmes? Am Sonntag, 15 Uhr, trifft Verbandsliga-Tabellenführer SG Marpingen-Urexweiler im Kirmesmatch auf den Fünften SG Thalexweiler-Aschbach. „Den augenblicklichen Spitzenplatz nehmen wir gerne mit, aber Thalexweiler dürfen wir nicht an der Tabellensituation messen, die Mannschaft gehört unter die ersten drei“, ordnet SG-Trainer Oliver Braue ein. Sein Team stehe vor einer ganz schweren Aufgabe, weil mit Thomas Recktenwald, Tobias Straß und Lukas Schön drei Leistungsträger verletzt ausfallen würden.

Beim FC Freisen läuft es seit Wochen blendend: Sieben Partien ohne Niederlage, mittlerweile Platz drei. An diesem Sonntag, 15 Uhr, geht es zum 13. SV Furpach. „Wir wollen unsere Serie ausbauen und in Furpach unser Spiel durchziehen. Die Chance, sich vorne in der Tabelle festzusetzen, wollen wir nutzen“, gibt FCF-Trainer Christian Schübelin als Ziel aus.

Ganz andere Sorgen plagen Kai Decker, den Übungsleiter des VfB Theley, vor dem Heimspiel an diesem Samstag, 16 Uhr, gegen den Liga-Sechsten SG Ballweiler. Die Ausfallliste beim Elften ist noch länger geworden, denn die kroatischen Neuzugänge Klaudijo Saré und Sime Saric sind wieder in ihre Heimat zurückgekehrt. „Das sind junge Leute, es war schwierig hier für sie und das Heimweh war groß“, bringt Decker Verständnis für den Rückzieher auf. Den personellen Engpass sieht er als Entwicklungsprozess. „Es trifft uns momentan zwar hart, aber wir können gegen jeden Gegner gewinnen. Vorne in der Liga stehen Marpingen und Rohrbach, die haben wir beide besiegt“, meint Decker. Der kommende Heimgegner Ballweiler verfüge über erfahrene und gefestigte Mannschaft.

Der Vorletzte VfL Primstal II hat bislang auswärts alle Punkte abgeliefert. Am Samstag, 16.15 Uhr, muss der VfL beim Neuling 1. FC Lautenbach ran. „Es wird nur über den Kampf was gehen, wir müssen voll dagegenhalten, dann werden wir unsere Chancen kriegen“, fordert Trainer Christian Joseph. Denn auch die Platzherren haben nach einem Topstart wenig gerissen und nur einen Punkt in den letzten vier Partien einsammeln können.