Marpingen kassiert 0:12-Klatsche beim 1. FC Saarbrücken

Marpingen kassiert 0:12-Klatsche beim 1. FC Saarbrücken

Marpingen. Für Timo Hinsberger, den Trainer des Fußball-Landesligisten FC Hellas Marpingen, war das Testspiel beim 1. FC Saarbrücken eine Reise in die Vergangenheit. Als Amateurspieler war der heute 35-Jährige unter Gerd Warken im Oberliga-Kader des 1. FC Saarbrücken

Marpingen. Für Timo Hinsberger, den Trainer des Fußball-Landesligisten FC Hellas Marpingen, war das Testspiel beim 1. FC Saarbrücken eine Reise in die Vergangenheit. Als Amateurspieler war der heute 35-Jährige unter Gerd Warken im Oberliga-Kader des 1. FC Saarbrücken. "Es waren schöne Jahre im FC-Sportfeld, und ich habe einige alte Bekannte wieder getroffen, die immer noch oder wieder für den FC tätig sind", konnte der Spielertrainer des FC Hellas dem Sonntag-Ausflug seiner Mannschaft in die Landeshauptstadt wenigstens noch etwas Gutes abgewinnen.Sein Team gab ihm bei der 0:12 (0:6)-Niederlage weniger Anlass zur Freude. Lediglich Torwart Marco Klein konnte positiv hervortreten. Er vereitelte noch die ein oder andere Saarbrücker Chance. "Es war unser erstes Spiel, und trainiert haben wir davor auch nur ein Mal. Wir hatten in Marpingen Schnee auf dem Platz, so dass wir bereits am Mittwoch um eine Verlegung nach Saarbrücken gebeten haben", erläutert Hinsberger. Der Bitte um die örtliche Verlegung kam der 1. FC Saarbrücken gerne nach.

Im Spiel nutzten die Saarbrücker Stürmer die zahlreichen Torchancen, und bereits nach wenigen Sekunden musste Marpingens Torwart Marco Klein hinter sich greifen, als Giuseppe Pisano zum 1:0 traf. Besonders engagiert zeigten sich die Marpinger Nachwuchsspieler Julian Trapp und Maximilian Recktenwald. Sie waren am selben Vormittag noch bei einem Hallenturnier in Namborn, ließen es sich aber nicht entgehen, gegen die Saarbrücker Profis eine Halbzeit mitspielen zu dürfen. "Mit Pascal Schmitt, Josch Friedrichs und mir haben heute drei wichtige Spieler gefehlt", versuchte Hinsberger die Klatsche zu relativieren. Velimir Grgic (4), Manuel Stiefler (3), Nico Zimmermann und Giuseppe Pisano (je 2) trafen für den FCS, den zwölften Treffer steuerte Marpingens Florian Theobald selbst bei.

Zum zweiten Testspiel am 31. Januar gastiert der Verbandsligist FSG Schiffweiler in Marpingen. Dann soll ein besseres Ergebnis erzielt werden. Die Lehrstunde von Saarbrücken wird sicher dazu beitragen. hfr

Mehr von Saarbrücker Zeitung