1. Saarland
  2. St. Wendel

Maria Funk: "Jeder erlebte Tag ist ein Geschenk"

Maria Funk: "Jeder erlebte Tag ist ein Geschenk"

St. Wendel. "Heute ist Ihr Tag, und jeder Tag, den Sie erleben, ist ein Geschenk für Sie." Mit vielen aufmunternden Worten begrüßte die Beigeordnete der Stadt St. Wendel, Maria Funk, die rund 400 Senioren, die am Sonntag zu einem gemütlichen und unterhaltsamen Nachmittag in den Saalbau gekommen waren.Der St

St. Wendel. "Heute ist Ihr Tag, und jeder Tag, den Sie erleben, ist ein Geschenk für Sie." Mit vielen aufmunternden Worten begrüßte die Beigeordnete der Stadt St. Wendel, Maria Funk, die rund 400 Senioren, die am Sonntag zu einem gemütlichen und unterhaltsamen Nachmittag in den Saalbau gekommen waren.Der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald stellte fest, dass es heute viel mehr ältere und vor allem viel aktivere Menschen gibt als früher. Darin sehe der Landkreis eine Verpflichtung, auch eine aktive Seniorenpolitik zu betreiben. "Sie schauen auf viele Jahre Ihres Lebens zurück", sagte Pastor Anton Franziskus von der Pfarrei St. Wendelin. "Sicher begegnen Sie heute hier Menschen, mit denen Sie ein Stück Ihres Lebens gegangen sind. Halten Sie die Kontakte aufrecht, sprechen Sie miteinander und besuchen Sie sich gegenseitig."Für die Senioren sei es wichtig, optimistisch in die Zukunft zu schauen und besser von einem halb vollen Glas zu sprechen als von einem halb leeren, betonte der Geistliche.Aktiv und optimistisch bleibenDer St. Wendeler Ortsvorsteher Kurt Wiese dankte in seinen Begrüßungsworten besonders den Hilfsorganisationen, die sich in vielfältiger Weise für den Seniorentag engagiert haben. Damit die älteren Mitbürger froh und optimistisch in die Zukunft schauen können, half ihnen ein unterhaltsames Bühnenprogramm. Eingestimmt wurden sie durch den St. Wendeler Männerchor mit dem Lied "Harmonie hält uns zusammen". Chorleiter Hermann Lissmann beteiligte die Gäste anschließend am Frühlingsliedersingen. Mit vielen Stimmen erklangen "Es tönen die Lieder", "Jetzt fängt das schöne Frühjahr an" und "Lustig, lustig, liebe Brüder". Mit verschiedenen Tänzen bereicherten die Seniorentanzgruppe des St. Wendeler Kneippvereins sowie Friedbert Weber mit selbst verfassten Gedichten und Lyriktexten die Palette der Darbietungen. Der Gag des Nachmittags war der Auftritt der Kindergruppe der St. Wendeler Karnevalsgesellschaft "Grad se läds". Als Pinguine verkleidet watschelten die Kleinen über die Bühne, pellten aus einem Riesenei ein zehntes Pinguinkind heraus und tanzten anschließend, was das Zeug hielt. Aus dem Ei stieg am Schluss der Pinguin-Vater selbst heraus. Es war kein geringerer als Ortsvorsteher Wiese.Den letzten Part des Programms lieferte das Stadtorchester Harmonie, das den Senioren ein frohes und buntes Ständchen brachte. Mit Margareta Pfeiler, 96, und Josef Engel, 91, wurden die ältesten Besucher der Veranstaltung besonders geehrt. Für schöne Dekorationen sorgten auch dieses Jahr wieder die Schüler der Produktionsschule des Sozial-pflegerischen Berufsbildungszentrums und der Berufsfachschule Haushaltsführung in St. Wendel. gtr