Linke im Landkreis St. Wendel fordern Nachtflugverbot

Linke im Landkreis St. Wendel fordern Nachtflugverbot

St. Wendel. Der St. Wendeler Kreisverband der Linken hat jetzt den St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald in einer Pressemitteilung aufgefordert, "die massiven Beschwerden der von Fluglärmbelästigung betroffenen Bevölkerung im Kreis St. Wendel endlich ernst zu nehmen und bei der Landesregierung zu intervenieren"

St. Wendel. Der St. Wendeler Kreisverband der Linken hat jetzt den St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald in einer Pressemitteilung aufgefordert, "die massiven Beschwerden der von Fluglärmbelästigung betroffenen Bevölkerung im Kreis St. Wendel endlich ernst zu nehmen und bei der Landesregierung zu intervenieren". Zu ihr habe "Herr Recktenwald" als CDU-Mitglied und ehemaliger Regierungssprecher "beste Kontakte", schreibt Mike Martin, der St. Wendeler Kreisvorsitzende der Linken. "Diese könnte er ja auch zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises einsetzen."Jedenfalls fordere die Linke ein Nachtflugverbot zwischen 19 Uhr und sieben Uhr. Des Weiteren sollte der Landkreis dem Beispiel von Rheinland-Pfalz folgen und Lärmmessstationen aufstellen. "Die Gesundheit der Menschen im Landkreis sollte Vorrang vor den militärischen Interessen haben", so Martin. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung