Letzte Siegchance für die Moskitos

Marpingen. An diesem Samstag, 26. April, 19 Uhr, haben die Marpinger Moskitos die letzte Chance, doch noch zu einem Sieg in der 2. Handball-Bundesliga zu kommen - im letzten Saisonspiel bei den Piranhas des SC Markranstädt. Nach dem Saisonabschluss wird sich Peter Monz nach acht Jahre als Trainer verabschieden. "Die DJK hat Peter sportlich viel zu verdanken

Marpingen. An diesem Samstag, 26. April, 19 Uhr, haben die Marpinger Moskitos die letzte Chance, doch noch zu einem Sieg in der 2. Handball-Bundesliga zu kommen - im letzten Saisonspiel bei den Piranhas des SC Markranstädt. Nach dem Saisonabschluss wird sich Peter Monz nach acht Jahre als Trainer verabschieden. "Die DJK hat Peter sportlich viel zu verdanken. Trotzdem war sein Schritt, jetzt zu gehen, richtig", sagt Moskitos-Manager Reimund Klein. Zum einen, weil sich doch Abnutzungserscheinungen gezeigt hätten. Zum anderen habe Monz mit der Mannschaft eigentlich alles erreicht, was zu erreichen gewesen sei. "Peter hat es geschafft, eine Truppe zu formen, die Bundesliga-Luft schnuppern durfte", sagt Klein. Künftig wird Monz die männliche A-Jugend der DJK Marpingen trainieren. Klein blickt wehmütig auf die Saison zurück. "Es bleibt die Erkenntnis, dass wir nicht die Möglichkeit hatten, uns in dieser Liga zu etablieren. Weder sportlich noch finanziell. Wenn wir wirklich hätten bestehen wollen, hätten wir vier oder fünf gestandenen Bundesliga-Spielerinnen holen müssen, und das war für uns nicht machbar", erklärt der Manager und betont: "Wir gehen schuldenfrei aus der Saison." tog

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort