Künstler leben und Arbeiten in der Bosener Mühle

Künstler leben und Arbeiten in der Bosener Mühle

Bosen. Bereits zum 18. Mal veranstaltet der Landkreis St. Wendel in Zusammenarbeit mit SR 3 Saarlandwelle vom 27. April bis 2. Mai das Mundart-Symposium in der Bosener Mühle. Vier Teilnehmer aus verschiedenen Sprachregionen leben und arbeiten eine Woche in der Bosener Mühle, um Landschaft, Menschen und Sehenswürdigkeiten im Sankt Wendeler Land zu entdecken

Bosen. Bereits zum 18. Mal veranstaltet der Landkreis St. Wendel in Zusammenarbeit mit SR 3 Saarlandwelle vom 27. April bis 2. Mai das Mundart-Symposium in der Bosener Mühle. Vier Teilnehmer aus verschiedenen Sprachregionen leben und arbeiten eine Woche in der Bosener Mühle, um Landschaft, Menschen und Sehenswürdigkeiten im Sankt Wendeler Land zu entdecken. Symposiumsteilnehmer sind in diesem Jahr: Annemarie Regensburger aus Tirol, Gérard Carau aus dem Saarland (Beckingen), Hanno Kluge aus dem Schwabenland (Böblingen) und Ulrike Derndinger aus Lahr. SR 3 Saarlandwelle berichtet täglich in Guten Morgen, in den Bunten Funkminuten und im SR3 Kiosk über die Aktivitäten der Mundartdichter. Zum Abschluss präsentieren die Mundartautoren am Samstag, 1. Mai, um 19.30 Uhr in der Bosener Mühle Kostproben ihres literarischen Schaffens. Der Eintritt ist frei. red