1. Saarland
  2. St. Wendel

Konjunkturprogramm: 900 000 Euro für Pfarrzentrum Bliesen

Konjunkturprogramm: 900 000 Euro für Pfarrzentrum Bliesen

St. Wendel. Das erste Projekt im Rahmen des Konjunkturprogrammes im Saarland steht: 900 000 Euro aus dem gerade erst aufgelegten Förderprogramm von Bund und Land fließen in den Neubau eines Pfarrzentrums im St. Wendeler Stadtteil Bliesen. Die Förderzusage hat am gestrigen Nachmittag der saarländische Innenminister Klaus Meiser (CDU) im historischen Sitzungssaal des St

St. Wendel. Das erste Projekt im Rahmen des Konjunkturprogrammes im Saarland steht: 900 000 Euro aus dem gerade erst aufgelegten Förderprogramm von Bund und Land fließen in den Neubau eines Pfarrzentrums im St. Wendeler Stadtteil Bliesen. Die Förderzusage hat am gestrigen Nachmittag der saarländische Innenminister Klaus Meiser (CDU) im historischen Sitzungssaal des St. Wendeler Rathauses gegeben. Meiser und Bürgermeister Klaus Bouillon (CDU) stellten das Projekt vor. Es soll 1,2 Millionen Euro kosten. 300 000 Euro trägt das Bistum. Die Stadt ist Bauträger. Der St. Wendeler Stadtrat hatte am vergangenen Dienstag ein Vorhabenpaket zum Konjunkturprogramm beschlossen (wir berichteten) und dem Innenministerium vorgelegt. Bouillon geht davon aus, dass aus dem Programm etwa 2,2 Millionen Euro nach St. Wendel fließen. Meiser übergab Bouillon zudem einen Landeszuschuss über 612 000 Euro für den Ausbau der Keimbachstraße. > Bericht folgt vf