1. Saarland
  2. St. Wendel

Kirmestreiben in Osterbrücken

Kirmestreiben in Osterbrücken

Osterbrücken. In der Brückenstraße im Bereich des Gasthauses Sutter spielte sich in diesem Jahr das bunte Kirmestreiben ab. Alt und Jung war auf den Beinen, und viele Gäste feierten fröhlich mit. Der Kirmesreigen wurde am Freitag von der Straußjugend mit Discomusik eröffnet

Osterbrücken. In der Brückenstraße im Bereich des Gasthauses Sutter spielte sich in diesem Jahr das bunte Kirmestreiben ab. Alt und Jung war auf den Beinen, und viele Gäste feierten fröhlich mit. Der Kirmesreigen wurde am Freitag von der Straußjugend mit Discomusik eröffnet. Überraschend viele Besucher fanden sich am Samstagabend ein und wurden bestens von der Kapelle "Hoselatz" unterhalten. Leider verdarben einige Regenschauer am Sonntag etwas das Konzept. Mit Blasmusik spielte der Musikverein Haupersweiler/Rückweiler zum Frühschoppen auf. Der Höhepunkt am Nachmittag war die Straußrede. Mit feiner Ironie garniert wurden die Missgeschicke und das Fehlverhalten von Osterbrücker Bürgern aufgelistet. Seit 14 Jahren schon steht Heiko Jung in den Reihen der Straußjugend, ist den Jungen stets ein Vorbild gewesen und setzte sich tatkräftig für die Bewahrung der alten Kirmesbräuche ein. Der 30-Jährige scheidet nun endgültig aus der Straußjugend aus und wurde in Anerkennung seiner Verdienste zum "Ehren-Straußbub" ernannt. Die Kapelle "Hoselatz" sorgte für Stimmung, und die Straußjugend ließ die Kirmes immer wieder "hochleben". Die Traditions-Kapelle "Hoch-Tief" aus der Pfalz sorgte am Montag noch einmal für richtige Kirmes-Stimmung. Trotz der kühlen Witterung wurde bis in die Nacht gefeiert. Auch für Kinder und Jugendliche gab es ein attraktives Programm mit Autobahn, Kinder-Karussell, Schießbuden, Wurfbude und Verkaufsständen. Wie seit Jahrzehnten schon hielt Kameramann Dieter Schramm besondere Szenen des Kirmestreibens fest. Am Dienstag sorgte die Kapelle "Hoselatz" zum Ausklang noch einmal für Schwung und Stimmung. Am Eieressen konnte sich jedermann beteiligen. Letzter Akt war dann die Beerdigung der Kirmes durch die Straußjugend. kam