1. Saarland
  2. St. Wendel

Kinder besuchten THW Freisen

Kinder besuchten THW Freisen

Freisen-Oberkirchen. Jungen Besuch hatte das THW in Freisen. Die Kinder der Nachmittagsbetreuung der Grundschule in Oberkirchen ließen sich zeigen, was sich beim THW so alles tut. Mit einem Kleinbus und einem Gerätewagen holten die THW-Helfer die Kinder ab. Als erstes besichtigte man die Unterkunft

Freisen-Oberkirchen. Jungen Besuch hatte das THW in Freisen. Die Kinder der Nachmittagsbetreuung der Grundschule in Oberkirchen ließen sich zeigen, was sich beim THW so alles tut. Mit einem Kleinbus und einem Gerätewagen holten die THW-Helfer die Kinder ab. Als erstes besichtigte man die Unterkunft. Im Schulungsraum, "die Cafeteria ist aber groß", sagte eine Schülerin, wurde erklärt, was das THW-Freisen so macht. Die Kinder erfuhren, dass es einen technischen Zug gibt, dass viele Helfer des THW bereits im Ausland im Einsatz waren und dass man ab zehn Jahren in das THW als Junghelfer kommen darf. Im Geräteraum staunten sie über die vielen Motorsägen, Aggregate und Leinen. Als sie dann die THW-Playmobil-Figuren sahen, gab es kein Halten mehr, raus auf den Hof und Fotos machen. Kraftfahrerausbilder Josef Stoll und Öffentlichkeitsbeauftragter Erwin Raddatz erläuterten, was es alles in den THW-Fahrzeugen an Material und Geräten gibt. Ganz besonders staunten die Kleinen, dass eine Hebebühne sie alle auf einmal tragen kann. In den Garagen gab es dann weitere Fahrzeuge zu sehen, vom Lkw über Anhänger bis zum großen Bus, der wurde natürlich richtig inspiziert. Bevor es auf die Heimfahrt ging, gab es dann als Erinnerung einen Bastelbogen für einen Gerätekraftwagen I, den man zusammenbauen kann. Unter THW-Rufen ging es dann zurück zur Grundschule in Oberkirchen, dieses Mal durften die Jungen in den Gerätewagen, und die Mädchen fuhren mit dem Kleinbus. red