1. Saarland
  2. St. Wendel

Kelten im St. Wendeler Land

Kelten im St. Wendeler Land

Hasborn-Dautweiler. "Kelten im St. Wendeler Land" ist Thema des Vortrages, den Sabine Hornung, promovierte Historikerin, am Donnerstag, 24. März, um 19 Uhr in der Kulturhalle in Hasborn hält

Hasborn-Dautweiler. "Kelten im St. Wendeler Land" ist Thema des Vortrages, den Sabine Hornung, promovierte Historikerin, am Donnerstag, 24. März, um 19 Uhr in der Kulturhalle in Hasborn hält. Mit dieser Veranstaltung beteiligt sich der Historische Verein Hasborn-Dautweiler an der Veranstaltungsreihe, die in der Gemeinde Tholey zur Unterstützung der Keltenausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte stattfindet. Hornung spricht über Mensch, Gesellschaft und Umwelt in keltischer Zeit bis zur Eroberung Galliens durch die Römer. Erläutert werden die Frage nach klimatischen Einflüssen auf die Besiedlung der Region, Überlegungen zur Stellung der keltischen Oberschicht oder auch zu Handelsverbindungen in den Mittelmeerraum. Anschauliche Beispiele archäologischer Funde aus dem Schaumberggebiet, wie das Wagengrab im Fuchshübel bei Theley, die Befestigung "Mommerich" bei Gronig oder auch ein spätkeltisches Frauengrab werden als Zeugnisse der kulturellen Blüte in keltischer Zeit vorgestellt. Vor dem Hintergrund ihrer aktuellen Forschungen im Umfeld des keltischen Ringwalls von Otzenhausen zeichnet die Referentin ein lebendiges Bild des Lebens im St. Wendeler Land in den Jahrhunderten vor Christi Geburt.Sabine Hornung ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Vor- und Frühgeschichte der Universität Mainz und Autorin zahlreicher themenbezogener Publikationen. Sie erhielt im Jahr 2006 eine Auszeichnung im Rahmen des "Preises für besonders qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen".

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. red