1. Saarland
  2. St. Wendel

Kein Mangel an Bolzgelegenheiten

Kein Mangel an Bolzgelegenheiten

Kein Mangel an BolzgelegenheitenLeserbrief zu "Wo sollen unsere Kinder spielen?"/ Seite C 3, 11./12. Mai Hätte der SPD-Vorsitzende Jürgen Möller an der Informationsveranstaltung am 7

Kein Mangel an BolzgelegenheitenLeserbrief zu "Wo sollen unsere Kinder spielen?"/ Seite C 3, 11./12. Mai Hätte der SPD-Vorsitzende Jürgen Möller an der Informationsveranstaltung am 7. Mai im Wendalinum teilgenommen, dann wüsste er, dass es in seinem Stadtteil keinen Mangel an Bolzgelegenheiten gibt, dass es Schulleitung und Landkreis um Sport am Gymnasium Wendalinum geht und dass sich die Einwände der Anlieger gegen die zu erwartenden Belästigungen durch Lärm und "Stadtpark"- ähnliche Verhältnisse richten, die dadurch entstehen werden, dass die finanzielle Förderung durch den DFB auch eine möglichst umfassende Freigabe des Mini-Spielfeldes erfordert. Eine wirksame Kontrolle der Nutzung ist praktisch nicht möglich. Dies gilt für beide ins Auge gefasste Standorte in gleicher Weise. Weder die Bewohner der Riottestraße noch die Anrainer des vorhandenen Schulsportplatzes werden sich wegen eines aus ihrer Sicht unnötigen Schulprojektes in ihrer Lebensqualität und ihren Eigentumsrechten beeinträchtigen lassen Zurzeit lasse ich den von der Kreisverwaltung zur Verfügung gestellten Bauantrag auf Richtigkeit, Vollständigkeit sowie hinsichtlich der Anwendbarkeit des vom DFB zur Verfügung gestellten Muster-Lärmgutachtens auf die beiden Standorte von Experten prüfen. Danach wird man weiter sehen. Jürgen Althoff, St. Wendel