1. Saarland
  2. St. Wendel

Kegeln: Trumpft Gebauer auch in den Play-offs auswärts auf?

Kegeln: Trumpft Gebauer auch in den Play-offs auswärts auf?

Oberthal. Auswärts spielen ist für Sportkegler immer wesentlich schwieriger als auf der gewohnten heimischen Bahn. Denn jede Kegelbahn ist ein bisschen anders, und ohne Training sind die Bahnen für die Sportler sehr schwer zu spielen. Da kommt es schon einmal vor, dass Kegler auswärts 150 Holz weniger werfen als auf der Heimbahn

Oberthal. Auswärts spielen ist für Sportkegler immer wesentlich schwieriger als auf der gewohnten heimischen Bahn. Denn jede Kegelbahn ist ein bisschen anders, und ohne Training sind die Bahnen für die Sportler sehr schwer zu spielen. Da kommt es schon einmal vor, dass Kegler auswärts 150 Holz weniger werfen als auf der Heimbahn. Keine Probleme mit Auswärtsbahnen hat dagegen Markus Gebauer von den KF Oberthal. Er holte auf fremden Bahnen sage und schreibe 92 Einzelpunkte und warf im Schnitt 892 Holz in der Fremde. Damit ist Gebauer der beste Auswärtskegler der Bundesliga. "Es lief wirklich gut auswärts, dafür hatte ich leider zu Hause ein paar schwächere Spiele dabei", erklärt der gebürtige Hesse, der mittlerweile in Trier wohnt und seit drei Jahren für die KF Oberthal in der Bundesliga kegelt. Mit den Oberthalern wurde er seitdem immer Deutscher Meister - und auch jetzt geht Oberthal als Favorit in die an diesem Samstag beginnenden Play-Offs. Ab 12 Uhr messen sich der Erste der regulären Saison aus Oberthal, der KSV Riol, der SKC Paffrath und die TG Herford in Herford. Am kommenden Wochenende gibt es einen Doppelspieltag in Paffrath und Riol, ehe am 6. März der neue deutsche Meister in Oberthal gekürt wird. "Unser Ziel ist natürlich die Titelverteidigung", sagt Gebauer. Als stärkster Auswärtskegler der Liga könnte er für Oberthal ganz wichtig werden - denn schließlich müssen die KFO in den Play-offs drei Mal in der Fremde ran.Das müssen an diesem Wochenende auch die Oberthaler Damen in den Play-Offs. Sie spielen zunächst am Samstag ab 12 Uhr in Trier-Riol und am Sonntag ab 11 Uhr in Maifeld-Polch. Oberthal ist mit vier Zählern Rückstand auf Maifeld-Polch Dritter der Meisterrunde, hat seinen Heimkampf bereits hinter sich und nur noch geringe Titelchancen. sem