Kasse der Jagdgenossen in Hofeld-Mauschbach und Baltersweiler stimmt

Kasse der Jagdgenossen in Hofeld-Mauschbach und Baltersweiler stimmt

Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler. Während der Versammlung der Jagdgenossenschaft Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler 1 begrüßte Jagdvorsteher Heinz Scherschel sechs Jagdgenossen mit einer vertretbaren Jagdfläche von 35 Hektar. Wie Scherschel berichtete, ist der Haushaltsplan 2010 der Jagdgenossenschaft Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler 1 mit 6972 Euro in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen

Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler. Während der Versammlung der Jagdgenossenschaft Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler 1 begrüßte Jagdvorsteher Heinz Scherschel sechs Jagdgenossen mit einer vertretbaren Jagdfläche von 35 Hektar. Wie Scherschel berichtete, ist der Haushaltsplan 2010 der Jagdgenossenschaft Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler 1 mit 6972 Euro in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen. Zum Jagdpachterlös für dieses Jahr mit rund 900 Euro kommt ein Bestandsvortrag von 6072 Euro. Der Zuschuss an die Gemeinde zur Unterhaltung von Feld- und Forstwirtschaftswegen beträgt 6820 Euro. Die Verfügungsmittel des Jagdvorstehers 102 Euro und sonstige Zuschüsse 50 Euro. Die Zuwegung Winkenbacher Hof in Baltersweiler soll mit einem Teerbelag angeglichen und im Herbst dieses Jahres in der Mauschbacher Straße parallel zur B41 Rückschnittsmaßnahmen unter anderem durchgeführt werden. se

Mehr von Saarbrücker Zeitung