1. Saarland
  2. St. Wendel

Innenminister Klaus Bouillon appelliert an St. Wendeler Bürger

Innenminister appelliert an St. Wendeler Bürger : „Wenn die Zahlen weiter steigen, steht der Lockdown bevor“

Karussells, Zuckerwatte, Feuerwerk – normalerweise würde an diesem Wochenende die Wendelskirmes auf dem Festplatz Bosenbach starten.

Doch normal ist in diesem Jahr nun mal nichts. Wie so viele andere Veranstaltungen fällt auch der große Rummel der Pandemie zum Opfer. Aus Infektionsschutzgründen hat die Stadtverwaltung die große Freiluft-Fete abgesagt. Nun ruft der saarländische Innenminister Klaus Bouillon (CDU) die Menschen dazu auf, die Kirmes nicht alternativ in den Kneipen zu feiern.

Der Landkreis St. Wendel liege bundesweit unter den Top-Fünf, was die Reproduktionszahl und die Sieben-Tage-Inzidenz angehe. „Das ist sehr problematisch und besorgniserregend“, sagt Bouillon. Er möchte die Bürger daher noch einmal sensibilisieren. Ihnen klar machen, wie ernst die Lage ist. „Wenn die Infektionszahlen weiter steigen, steht der Lockdown bevor“, warnt der Innenminister. Noch bestehe die Chance, Schlimmeres zu verhindern – vorausgesetzt alle halten sich an die Hygieneregeln. „Jetzt muss jeder aufpassen. Wir brauchen Disziplin,“ ist der Politiker überzeugt.

Daher sei es in diesem Jahr auch keine Option, am Kirmes-Wochenende durch die Gaststätten zu ziehen und ausgelassen zu feiern. „Es müsste nur eine Person dabei sein, die infiziert ist und nichts davon weiß. Dadurch würde ein Szenario entstehen, das man sich gar nicht vorstellen mag“, mahnt Bouillon. Daher werde in den nächsten Tagen in der Kreisstadt auch verstärkt kontrolliert, ob die Corona-Regeln eingehalten werden. „Es steht viel auf dem Spiel“, sagt der Minister.