1. Saarland
  2. St. Wendel

In St. Wendel: 35 Neuinfektionen, eine Tote, Fälle in Schulen und Kitas

Pandemie im Landkreis St. Wendel : Eine Tote sowie Fälle in Schulen und Kitas

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis St. Wendel beträgt inzwischen 201,13 Fälle pro 100 000 Einwohner.

Die Liste wird immer länger: Das St.Wendeler Gesundheitsamt hat Corona-Fälle in zwei Schulen, einer Krippe und einer Kita nachgewiesen.

Wie ein Sprecher des Landkreises mitteilt, ist ein Neuntklässler der Gemeinschaftsschule St. Wendel positiv auf das Virus getestet worden. Infolge dessen mussten 55 Mitschüler und fünf Lehrer in Quarantäne. Einen weiteren Corona-Fall gibt es in einer siebten Klasse der Gemeinschaftsschule Freisen. „Nachdem sich ein Schüler infizierte, sind hier 23 Mitschüler und zwei Lehrer betroffen“, sagt der Sprecher. In einer Kinderkrippe in der Kreisstadt musste neun Kindern und sechs Mitarbeitern Quarantäne verordnet werden, nachdem es auch hier einen positiven Fall gab. Das mobile Abstrich-Team der Bundeswehr hat am Donnerstag alle betroffenen Personen getestet. Außerdem ist im kommunalen Kindergarten der Gemeinde Marpingen in  Alsweiler ein Kind mit dem Virus infiziert. 14 Kinder und drei Mitarbeiter befinden sich daher in Quarantäne. „Der Kindergarten bleibt geöffnet, da es nur eine Gruppe betrifft und keine Durchmischung stattfand“, erläutert der Sprecher.

Bereits am Mittwoch habe es einen Corona-Fall in einem Kindergarten in der Kreisstadt St. Wendel gegeben. Daraufhin wurden 53 Kinder und 13 Mitarbeiter getestet. Die Ergebnisse liegen nun vor: Fünf Kinder und drei Mitarbeiter haben sich infiziert. Die Anzahl der Infektionen in der Region ist auch deshalb weiter gestiegen. Das Gesundheitsamt hat 35 neue Fälle bekannt gegeben. Laut des Sprechers wohnen die Patienten in den Kommunen St. Wendel (15), Marpingen (5), Nohfelden (5), Namborn (4), Freisen (2), Oberthal (2), Tholey (1) und Nonnweiler (1). Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt inzwischen 201,13 Fälle pro 100 000 Einwohner (Stand: 29. Oktober, 17 Uhr). Zum Vergleich: Am Mittwoch lag der Wert noch bei 188,49. Darüber hinaus gibt es einen weiteren Todesfall zu beklagen. Eine 94-jährige Frau aus der Gemeinde Marpingen ist an beziehungsweise mit dem Virus verstorben.

Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis St. Wendel insgesamt 639 Corona-Fälle bekannt. 399 Menschen sind genesen, elf im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. 229 Patienten sind derzeit nachweislich an Covid-19 erkrankt.

Die Verteilung der Fälle: St. Wendel (227), Marpingen (164), Tholey (56), Namborn (45), Oberthal (47), Nohfelden (38), Freisen (35), Nonnweiler (27).