1. Saarland
  2. St. Wendel

Im roten Doppeldecker Lebensretter werden

Im roten Doppeldecker Lebensretter werden

Eckelhausen/Bosen. Auf ihrer mehrwöchigen Informationstour durch das Saarland ist die Stefan-Morsch-Stiftung mit einem original roten Londoner Doppeldecker-Bus, dem Road Star, an diesem Samstag, 26. Juli, beim Antik- und Trödelmarkt in Eckelhausen zu Gast

Eckelhausen/Bosen. Auf ihrer mehrwöchigen Informationstour durch das Saarland ist die Stefan-Morsch-Stiftung mit einem original roten Londoner Doppeldecker-Bus, dem Road Star, an diesem Samstag, 26. Juli, beim Antik- und Trödelmarkt in Eckelhausen zu Gast. Der Bus ist gut sichtbar vor dem Clubhaus Segel-Club Bosen, Eckelhauser Straße 22 (L 325 Ortsende Richtung Bosen), geparkt und kann ab elf Uhr besucht werden. Am kommenden Sonntag steht der Bus direkt am Zugang zum Festgelände des Bostalsees und ist ab zehn geöffnet. Den Besuchern des Antik- und Trödelmarktes und des Seefestes ist somit die Gelegenheit geboten, sich über die Arbeit der Stefan-Morsch-Stiftung bei der Bekämpfung von Leukämie- und Tumorkrankungen zu informieren. Zugleich ist es möglich, sich mit einem Mundschleimhautabstrich vor Ort als potenzieller Lebensretter registrieren zu lassen und neue Hoffnung für Erkrankte zu geben. Zwei Wattestäbchen für den Abstrich ersetzen dabei die Blutentnahme, für manche vielleicht ein Anreiz mehr, sich typisieren zu lassen. Bei ihrer Suche nach geeigneten Spendern für Leukämie- und Tumorkranke ist die Stefan-Morsch-Stiftung auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Die Aufnahme neuer potenzieller Lebensretter in das Spendenregister mit Typisierungsaktionen in der Öffentlichkeit und von Unternehmen nimmt daher einen wichtigen Platz bei der Stiftung ein. Jeder gesunde Mensch im Alter von 18 bis 50 Jahren kann Spender werden. Die reinen Laborkosten einer Typisierung belaufen sich auf 50 Euro, bei dieser Tour sind die Kosten durch einen Sponsor gedeckt. red