Lebensqualität: Im Landkreis St. Wendel lebt es sich saarlandweit am besten

Lebensqualität : Im Landkreis St. Wendel lebt es sich saarlandweit am besten

() Der Landkreis St. Wendel ist im Saarland die Region mit der höchsten Lebensqualität. Das hat die Pressestelle des Landratsamtes mitgeteilt. Dies gehe aus einer deutschlandweiten Studie hervor, die im Auftrag des ZDF erstellt wurde. Weiter heißt es, 401 Landkreise und Städte seien hierfür anhand der Kriterien Arbeit und Wohnen, Gesundheit und Sicherheit sowie Freizeit und Natur untersucht worden. „Im Gesamtranking landete der Landkreis St. Wendel auf Platz 99, weit vor der nächstplatzierten saarländischen Kommune, dem Saarpfalz-Kreis (Platz 182)“, erklärte ein Sprecher des Landratsamtes.

() Der Landkreis St. Wendel ist im Saarland die Region mit der höchsten Lebensqualität. Das hat die Pressestelle des Landratsamtes mitgeteilt. Dies gehe aus einer deutschlandweiten Studie hervor, die im Auftrag des ZDF erstellt wurde. Weiter heißt es, 401 Landkreise und Städte seien hierfür anhand der Kriterien Arbeit und Wohnen, Gesundheit und Sicherheit sowie Freizeit und Natur untersucht worden. „Im Gesamtranking landete der Landkreis St. Wendel auf Platz 99, weit vor der nächstplatzierten saarländischen Kommune, dem Saarpfalz-Kreis (Platz 182)“, erklärte ein Sprecher des Landratsamtes.

„Funktionierende soziale Strukturen, gesellschaftliche und wirtschaftliche Stabilität, geringe Arbeitslosigkeit, seit Jahren der sicherste saarländische Landkreis, Tourismushochburg mit einer bezaubernden Kultur- und Naturlandschaft – in unserem Kreis lebt es sich gut“, lässt Landrat Udo Recktenwald (CDU) wissen. Die aktuelle Studie sei eine Bestätigung der Bemühungen, „unsere Heimat voranzubringen. Dabei brauchen wir uns auch im Bundesvergleich nicht zu verstecken“.

Seit langem sei der Kreis St. Wendel gemeinsam mit zahlreichen Partnern an vielen Fronten tätig: im Klimaschutz mit der Initiative „Null-Emission Landkreis St. Wendel“ oder in der Entwicklung des ländlichen Raumes, aktuell mit dem Bundesmodellprogramm „Land(auf)Schwung“. Recktenwald weiter: „Die touristische Infrastruktur wird konstant ausgebaut, die Wirtschaft mit unserer Wirtschaftsförderungsgesellschaft erfolgreich unterstützt. Wir kümmern uns als Optionskommune um Hartz-IV-Bezieher und sind beim Ausbau der Kindertagesplätze saarlandweit Spitzenreiter.“ Diese und viele weiteren Bemühungen hätten ein Ziel und eine Daueraufgabe: „Unseren Kreis als lebens- und liebenswerte Heimat für unsere Bürgerinnen und Bürger zu erhalten und weiter auszubauen.“

Die vier Kategorien der Deutschlandstudie sind laut Landratsamt in insgesamt 53 Indikatoren unterteilt. Der Landkreis St. Wendel erreichte demnach etwa beim Indikator „Übernachtungen in Fremdenverkehrsbetrieben“ bundesweit den 43. Rang – dabei stamme das zugrundeliegende Datenmaterial von 2015. Die Übernachtungszahlen im St. Wendeler Land seien seither jedoch weiter gestiegen und würden aller Wahrscheinlichkeit nach in diesem Jahr die Eine-Million-Grenze überschreiten. Bei einigen Indikatoren sei der Landkreis ganz vorne dabei: etwa bei der Immobilienpreis-Einkommen-Relation (Rang vier), der Mietpreis-Einkommen-Relation (Rang 18) oder der Wahlbeteiligung bei der jüngsten Kommunalwahl (Rang 14).

Im Saarlandvergleich folgen dem Landkreis St. Wendel und dem Saarpfalz-Kreis nach Angaben aus dem St. Wendeler Landratsamt in der Deutschlandstudie der Landkreis Merzig-Wadern (243), der Landkreis Saarlouis (290), der Regionalverband Saarbrücken (294) und der Landkreis Neunkirchen (354).