1. Saarland
  2. St. Wendel

IfaS ist "Ausgewählter Ort 2011"

IfaS ist "Ausgewählter Ort 2011"

Birkenfeld. Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist "Ausgewählter Ort 2011" im Land der Ideen. Damit ist das IfaS Preisträger im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen", der von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" in Kooperation mit der Deutschen Bank durchgeführt wird

Birkenfeld. Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) ist "Ausgewählter Ort 2011" im Land der Ideen. Damit ist das IfaS Preisträger im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen", der von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" in Kooperation mit der Deutschen Bank durchgeführt wird. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten rückt der Wettbewerb Ideen und Projekte in den Mittelpunkt, die die Zukunft Deutschlands aktiv gestalten. Das Institut wurde 2001 durch drei Professoren des Umwelt-Campus Birkenfeld gegründet. Unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Heck forscht heute ein interdisziplinäres Team aus neun Professoren und 40 wissenschaftlichen Mitarbeitern.Die Projekte des IfaS verbinden den Anspruch, die Steigerung der regionalen Wertschöpfung unter anderem mit Aspekten der Ressourcenschonung und dem Klimaschutz zu verbinden. Interdisziplinäre Lösungsansätze im Einklang von Ökologie und Ökonomie gehören daher neben Dynamik, Flexibilität und interkultureller Kompetenz zur Philosophie des Institutes. Neben der direkten Planung und Umsetzung von Projekten sieht es das Institut als Aufgabe, das Wissen zur nachhaltigen Gestaltung von Stoffsystemen international zu schulen. Vor diesem Hintergrund bietet das IfaS ein Portfolio an englischsprachigen Masterstudiengängen im Bereich des Stoffstrommanagements an.

Im Auftrag des Landkreises St. Wendel erarbeitet das Institut die Grundlagen für das Projekt "Null-Emission durch ländlichen Energiemix im Landkreis St. Wendel". red

Um seine Idee für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen, veranstaltet das IfaS anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Institutes am 22. Juni eine Jubiläumsfeier. Die Preisverleihung wird bei dieser Feier stattfinden.