1. Saarland
  2. St. Wendel

HSG Nordsaar muss zu unberechenbaren Merzigern fahren

HSG Nordsaar muss zu unberechenbaren Merzigern fahren

Marpingen. Das letzte Hinrundenspiel in der Handball-Saarlandliga bei den Handballfreunden Untere Saar II wird für die HSG Nordsaar noch einmal ein ganz schweres. "Der Gegner ist sehr schwierig einzuschätzen", meint Manfred Wegmann, Trainer der HSG. "Das Problem der zweiten Mannschaften ist in Merzig noch viel gravierender

Marpingen. Das letzte Hinrundenspiel in der Handball-Saarlandliga bei den Handballfreunden Untere Saar II wird für die HSG Nordsaar noch einmal ein ganz schweres. "Der Gegner ist sehr schwierig einzuschätzen", meint Manfred Wegmann, Trainer der HSG. "Das Problem der zweiten Mannschaften ist in Merzig noch viel gravierender. Sie sind in der Lage, ihr Team mit Spielern aus der Regionalliga-Mannschaft und der A-Jugend zu verstärken", befürchtet der Trainer. Schon in der vergangenen Saison hätten die Nordsaarländer bei den HF ihr schwächstes Saisonspiel gezeigt und deshalb einiges gutzumachen, sagt Wegmann. Eine gezielte Vorbereitung auf die unbekannte Formation des Gegners sei schwierig, sagt Wegmann und meint pragmatisch: "Wir müssen das im Spiel sehen und uns dann schnell darauf einstellen." Anwurf zur Partie ist am morgigen Samstag bereits um 15.30 Uhr in der Brotdorfer Seffersbachhalle. aml