1. Saarland
  2. St. Wendel

Hellas will FC den Spaß verderben

Hellas will FC den Spaß verderben

Marpingen. Der FC Hellas Marpingen ist Vorletzter der Fußball-Verbandsliga, hat einen Punkt mehr als Schlusslicht FSV Hemmersdorf, das gegen den FC Eppelborn spielt. An diesem Sonntag, 18. Mai, kommt Aufstiegskandidat FC Wiesbach um 15 Uhr ins Marpinger Alstalstadion

Marpingen. Der FC Hellas Marpingen ist Vorletzter der Fußball-Verbandsliga, hat einen Punkt mehr als Schlusslicht FSV Hemmersdorf, das gegen den FC Eppelborn spielt. An diesem Sonntag, 18. Mai, kommt Aufstiegskandidat FC Wiesbach um 15 Uhr ins Marpinger Alstalstadion. Wiesbach steht mit 55 Punkten auf dem fünften Platz, liegt zwei Punkte hinter Rang zwei, der zum Aufstieg in die Oberliga berechtigt - und muss gewinnen, um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Daher stehen die Vorzeichen für Marpingen, womöglich schon am vorletzten Spieltag den Klassenverbleib perfekt zu machen, nicht gerade bestens. Marpingens Trainer Thomas Alt ist aber optimistisch: "Für viele waren wir nach den ersten Spieltagen bereits abgestiegen, aber wir sind noch immer im Rennen. Und noch immer sind wir in der Lage, den Klassenverbleib aus eigener Kraft zu schaffen." Alt verrät seine Taktik für das wichtige Spiel: "Unser Ziel muss es sein, Wiesbach den Spaß am Fußball zu nehmen. Wir werden nicht defensiv ausgerichtet auf den Platz gehen, aber auf deren Vier-vier-zwei-System vorbereitet sein. Wichtig ist, dass wir Carsten Ackermann ausschalten. Notfalls müssen wir ihn abwechselnd in Manndeckung nehmen. Das ist eine Voraussetzung, um unser eigenes Spiel positiv zu gestalten."Stefan Scherer fällt aus Gegen Wiesbach fehlen wird Stefan Scherer. Angeschlagen sind Mauro Coccimiglio und Christoph&; Bokumabi. Dessen ungeachtet hofft Alt, "dass der Verein es schafft, für so ein wichtiges Spiel mal ein bisschen mehr Unterstützung zu organisieren. Das müssen wir einfach hinkriegen, dass der ganze Verein zusammensteht, um diese Aufgabe gemeinsam zu bewältigen. Und auch die Zuschauer sind jetzt gefragt, die müssen als zwölfter Mann bedingungslos hinter der Mannschaft stehen." tog