1. Saarland
  2. St. Wendel

Heimpleite nicht nur für die Bayern!

Heimpleite nicht nur für die Bayern!

Was für ein Spiel! Der 5:2-Sieg der Bremer in der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern war die Sensation des Wochenendes im Fußball. schlechthin. Doch es war nicht die einzige Überraschung. Unfassbare Dinge passierten auch beim Spiel des SV Mosberg-Richweiler (Kreisliga B Lebach) beim SV Niedersaubach. Als Guiseppe Fatati in der 78

Was für ein Spiel! Der 5:2-Sieg der Bremer in der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern war die Sensation des Wochenendes im Fußball. schlechthin. Doch es war nicht die einzige Überraschung. Unfassbare Dinge passierten auch beim Spiel des SV Mosberg-Richweiler (Kreisliga B Lebach) beim SV Niedersaubach. Als Guiseppe Fatati in der 78. Minute das 4:1 für die Gastgeber markierte, sah alles nach einer bitteren Pleite für den SVM aus. Und das bei einem Kellerkind! Peinlich, peinlich. Doch dann wurden die Mosberger endlich wach - und schossen nach dem 1:4-Rückstand in zwölf Minuten noch vier Treffer. Am Ende feierte der SVM einen 5:4-Sieg. Ein wenig wie die Bayern nach ihrer Heimpleite gegen Bremen werden sich auch die Akteure des TuS Nohfelden am Sonntag gefühlt haben. Im Lokalderby gegen den bislang noch punktlosen FC Walhausen kassierte der TuS nämlich eine bittere 3:4-Heim-Niederlage. Dort, wo der FC Bayern in der Bundesliga meist steht, nämlich an der Tabellenspitze, stand in der Kreisliga B St. Wendel bis zum Sonntag der SV Namborn. Ähnlich souverän wie sonst immer die Münchner hatten die Namborner bislang alle Spiele gewonnen. Aber seit diesem Wochenende gibt es noch mehr Parallelen zwischen beiden Clubs: Der FCB verlor zu Hause, der SVN auch - und zwar 1:3 gegen den TuS Haupersweiler. Die Bayern sind derzeit nicht Tabellenführer, Namborn jetzt auch nicht mehr. Denn an der Spitze steht jetzt der SV Oberlinxweiler (3:1 bei der SG Ottweiler III). Kein Beispiel an den Bayern nahmen sich dagegen die Akteure aus der Bezirksliga Nord. Denn hier gab es in sieben Spielen vier Heimsiege und zwei Unentschieden. Die einzige Mannschaft, die zu Hause verlor, war die SG Bostalsee (0:2 gegen den VfB Berschweiler). Der VfB bleibt damit weiter das defensivstärkste Team der Liga und rückte in der Tabelle nun schon auf den zweiten Rang vor. Nur drei Gegentore hat der VfB in sieben Saisonspielen kassiert - weniger als der FC Bayern bei seiner Heimschlappe am Samstag.