1. Saarland
  2. St. Wendel

Gleich zwei heiße Eisen im Feuer

Gleich zwei heiße Eisen im Feuer

Kreis St. Wendel. Durch einen klaren 4:0-Erfolg im Saarlandpokal-Viertelfinale gegen Saarlandligist DJK Saarlouis/Roden hat die erste Herrenmannschaft des TTV Niederlinxweiler, die in der Oberliga spielt, den Sprung in die Runde der letzten Vier geschafft

Kreis St. Wendel. Durch einen klaren 4:0-Erfolg im Saarlandpokal-Viertelfinale gegen Saarlandligist DJK Saarlouis/Roden hat die erste Herrenmannschaft des TTV Niederlinxweiler, die in der Oberliga spielt, den Sprung in die Runde der letzten Vier geschafft. Nach den Einzelsiegen von Spitzenspieler Nico Lozar, Julian Beisecker und Andreas Spengler sorgte das Doppel Lozar/Beisecker für den Schlusspunkt und den klaren 4:0-Triumph. Die einzige im Pokal verbliebene Mannschaft aus dem Kreis St. Wendel bekommt es nun im Halbfinale heute ab 20 Uhr in eigner Halle mit dem derzeit Viertplatzierten der Regionalliga zu tun, dem 1. FC Saarbrücken II. Im zweiten Halbfinale stehen sich der TTC Kerpen Illingen und Titelverteidiger TTF Besseringen gegenüber. Im Wettbewerb der Damen stehen mit dem SV Remmesweiler und dem TTV Niederlinxweiler zwei Kreisvertreter im Halbfinale. Bei der DJK Heusweiler setzte sich Regionalligist TTV Niederlinxweiler im Viertelfinale souverän mit 4:0 durch. Melanie Schneider bezwang die Spitzenspielerin der Gastgeberinnen Beate Schäfer mit 11:5, 11:3 und 11:5, Maike Zimmer entschied ihr Einzel gegen Kinga Kis mit 3:0 für sich. Und Anne Neufang triumphierte mit 3:1 über Nathalie Wagner, so dass der TTV vor dem Doppel mit 3:0 in Front lag. Den 4:0- Viertelfinalerfolg machten Maike Zimmer und Melanie Schneider perfekt. Oberligist SV Remmesweiler trat in der Runde der letzten Acht zum Lokalderby bei Saarlandligist VfB Theley an. Im Auftakteinzel gewann die Remmesweiler Nummer zwei Claudia Sahl mit 3:0 gegen die Theleyer Spitzenspielerin Louisa Görgen und brachte so ihre Mannschaft auf die Siegerstraße. Die Nummer eins des SV Remmesweiler, Elisabeth Ost, erhöhte dann durch einen 3:1-Sieg über Sina Ahrens auf 2:0. Doch dann konterte Theley: Anna-Lena Hentschke fegte ihre Konkurrentin Myriam Recktenwald mit 3:0 von der Platte und verkürzte aus Sicht des VfB auf 1:2. Im Doppel mussten sich aber anschließend Louisa Görgen/Anna-Lena Hentschke den Remmesweilerinnen Elisabeth Ost/Claudia Sahl mit 1:3 geschlagen geben, so dass die Gäste mit 3:1 in Führung gingen. Im Spitzeneinzel zwischen den Spitzenbrettern der beiden Teams siegte Elisabeth Ost mit 3:1 gegen eine kämpferische Louisa Görgen und sicherte dem SVR den Einzug ins Halbfinale. Der VfB Theley muss dagegen die Segel streichen, hat mit dem Erreichen des Viertelfinals und dem Klassenverbleib in der Saarlandliga seine Ziele jedoch mehr als erfüllt. Am Mittwoch (20 Uhr) müssen beide Kreisvertreter auswärts ran. Niederlinxweiler spielt beim bereits feststehenden Regionalliga-Meister, dem TTSV Saarlouis/Fraulautern II, während der SV Remmesweiler beim Tabellennachbarn der Oberliga, der TTG Rohrbach/St.Ingbert, antritt. mei