1. Saarland
  2. St. Wendel

Gipfelkreuz für den Weiselberg

Gipfelkreuz für den Weiselberg

Freisen. Der Jahrgang 1943 aus Oberkirchen hat ein Gipfelkreuz auf dem 572 Meter hohen Weiselberg errichtet. Nach Rücksprache mit dem Ortsvorsteher von Oberkirchen, der dieses Vorhaben begrüßte und einen Zuschuss der Gemeinde zusagte, gingen die Arbeiten los. Zunächst montierten Gemeindemitarbeiter die vorgefertigte Grundplatte, die das Kreuz tragen sollte

Freisen. Der Jahrgang 1943 aus Oberkirchen hat ein Gipfelkreuz auf dem 572 Meter hohen Weiselberg errichtet. Nach Rücksprache mit dem Ortsvorsteher von Oberkirchen, der dieses Vorhaben begrüßte und einen Zuschuss der Gemeinde zusagte, gingen die Arbeiten los. Zunächst montierten Gemeindemitarbeiter die vorgefertigte Grundplatte, die das Kreuz tragen sollte. Mit dem alten Traktor von Horst Scheer ging es hinauf zur Schutzhütte unterhalb der Bergkuppe. Und das Fahrzeug trug eine schwere Fracht: das Kreuz, die Sockelschalung, den Trockenmörtel, Wasser und Werkzeuge. Zur Bergspitze mussten die Sachen getragen werden.Drei Stunden harte Arbeit verrichteten die neun Jahrgangskameraden, bis das 4,20 Meter hohe Kreuz auf dem Felsen verankert war. Zwischenzeitlich hatten auch fünf Frauen des Jahrgangs den Weiselberg erklommen.Gemeinsam sangen alle das Lied: "Großer Gott wir loben dich". Bei einem kleinen Umtrunk mit Stärkung im Musikheim am Mehlbörnchen klang der Tag aus.Die Aktion hat folgende Vorgeschichte: Im Jahr 2002 fanden sich in Oberkirchen Frauen und Männer des Jahrgangs 1943 zusammen und beschlossen, ihre 60. Geburtstage zusammen zu feiern. Eigens hierzu wurde ein Liederbuch kreiert: " So singt der Jahrgang 1943 Oberkirchen". Es folgten fünf Jahre mit vielen schönen Treffen, Fahrten und Wanderungen. Anlässlich der traditionellen Zusammenkunft an der Kirmes wurde die Idee geboren, auf dem Weiselberg ein Gipfelkreuz zu errichten. red