1. Saarland
  2. St. Wendel

Gibt es wieder einen Rekord-April?

Gibt es wieder einen Rekord-April?

Vor fast genau zwei Jahren, am 16. April 2007, schrieb ich an dieser Stelle eine Kolumne mit dem Titel "Sommer im April". So ähnlich könnte auch die Überschrift in diesem Jahr lauten, denn was der April 2009 uns wettermäßig bislang bescherte, ist wirklich beeindruckend

Vor fast genau zwei Jahren, am 16. April 2007, schrieb ich an dieser Stelle eine Kolumne mit dem Titel "Sommer im April". So ähnlich könnte auch die Überschrift in diesem Jahr lauten, denn was der April 2009 uns wettermäßig bislang bescherte, ist wirklich beeindruckend. Insgesamt fielen deutschlandweit in den ersten April-Tagen 28 Dekadenrekorde - also bis dato unerreichte Temperaturwerte an den jeweiligen Wetterstationen. Der wärmste Tag im Saarland war der Karfreitag, als das Thermometer in meiner Wetterhütte in Merzig-Besseringen um 16.42 Uhr stolze 25,9 Grad Celsius anzeigte. So früh im Jahr wurde seit Beginn meiner Messreihe noch nie ein meteorologischer Sommertag (Höchsttemperatur über 25 Grad Celsius) in Merzig erreicht. Örtliche Gewitter sorgten dann am Samstag und Ostersonntag für eine leichte Abkühlung; doch nicht jeder wurde nass. Während es im Saarlouiser Raum und in Teilen des Hochwaldes schauerte, blieben die meisten Merziger verschont. Gewitter und Schauer sind konvektive und somit punktuelle Niederschläge, die im Gegensatz zu skaligen (flächigen) Niederschlägen - wie etwa dem Landregen bei einer Warmfront - nur schwer räumlich vorherzusagen sind. Ein Meteorologe sieht anhand der Wetterdaten, die ihm vorliegen, ob in einer Region die meteorologischen Zutaten wie Feuchtigkeit und Labilität für ein Gewitter-Gebräu vorliegen, nur ob Petrus dann auch wirklich das Gewitter kocht und wo die Gewitterküche genau sein wird, ist nur sehr kurzfristig (Zeitfenster von bis zwei Stunden) vorherzusehen. In dieser Woche bleibt es zunächst eher frühsommerlich. Bei Temperaturen über 20 Grad Celsius besteht heute und morgen zunächst nur eine geringe Schauer- und Gewittergefahr. In der zweiten Wochenhälfte werden die Wolkenanteile wahrscheinlich deutlich zunehmen und es kann etwas Regen geben, dazu wird es dann auch wieder kühler.