1. Saarland
  2. St. Wendel

Gesundheitsamt in St. Wendel meldet elf Neuinfektionen an zwei Tagen

Pandemie im Landkreis St. Wendel : Elf neue Corona-Fälle innerhalb von zwei Tagen

Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz gibt ein Sprecher des St. Wendeler Gesundheitsamts am Donnerstagnachmittag mit 38,06 an.

Elf neue Corona-Fälle sind im Landkreis St. Wendel innerhalb von zwei Tagen bekannt geworden. Wie ein Sprecher des Gesundheitsamts berichtet, sind dort am Mittwoch acht positive Testergebnisse eingegangen, an Fronleichnam waren es drei. Die Betroffenen leben in den Gemeinden Freisen (1), Namborn (3), Nohfelden (1) und Nonnweiler (1) sowie in der Kreisstadt St. Wendel (5).

Somit sind nunmehr seit Beginn der Pandemie 3257 Corona-Infektionen im Landkreis St. Wendel registriert worden. 3050 der Betroffenen gelten inzwischen als genesen. 111 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Aktuell sind  laut Sprecher 96 Personen nachweislich mit Covid-19 infiziert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Donnerstagnachmittag laut Sprecher bei 38,06. Wenn es um die Notbremse geht, sind jene Zahlen entscheidend, die das Robert-Koch-Institut veröffentlicht. Deren Statistik wurde letztmals am 3. Juni, 3.10 Uhr, aktualisiert. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Inzidenz des Landkreises mit 50,6 angegeben.

Gestiegen ist die Zahl der bisher nachgewiesenen Mutationen von 697 auf 702. Davon wurden 573 Fälle der britischen Variante zugewiesen, 88 der südafrikanischen, zehn der indischen, 31 Fälle laufen unter dem Vermerk „unbekannt.“

Die Verteilung der Corona-Fälle auf die einzelnen Kommunen: St. Wendel (1010), Marpingen (374), Tholey (490), Nohfelden (369), Oberthal (238), Namborn (241), Freisen (230), Nonnweiler (305).