1. Saarland
  2. St. Wendel

Gesundheistamt meldet am Montag eine Neuinfektion im Kreis St. Wendel

Pandemie im Landkreis St. Wendel : Nur ein neuer Corona-Fall am Montag

Seit Beginn der Pandemie sind inzwischen 2832 Infektionen mit dem Virus bekannt geworden. Die Zahl der nachgewiesenen Mutationen liegt bei 400.

In Sachen Pandemie ist es ein ruhiger Start in die Woche gewesen. Lediglich einer neuer Corona-Fall meldet der Sprecher des Gesundheitsamts am Montagnachmittag. Die betroffene Person lebt in der Gemeinde Freisen.

Seit Beginn der Pandemie wurden bislang im Landkreis St. Wendel 2832 Infektionen registriert.  Als genesen gelten 2579 der Betroffenen. 104 Menschen starben im Zusammenhang mit der Pandemie. Somit sind laut Sprecher aktuell noch 149 Personen nachweislich mit Covid-19 infiziert.

  Die Sieben-Tage-Inzidenz verändert sich gegenüber dem Vortag (117,63) nur unwesentlich und liegt aktuell bei einem Wert von 116,48.

 Einen erneuten Anstieg verzeichnet die Statistik mit den bislang in der Region nachgewiesenen Mutationen. Sieben Fälle sind dazukommen. Somit wurden inzwischen 400 entdeckt. Am häufigsten, mit 296 Fällen, ist die britische Variante vertreten, 86 Fälle wurden der südafrikanischen Variante zugeordnet. 18 werden mit dem Vermerk „unbekannt“ geführt.

 Verteilung: St. Wendel (858), Marpingen (348), Tholey (453), Nohfelden (318), Oberthal (216), Namborn (208), Freisen (201) sowie Nonnweiler (230).