Fußball: Zahl der Mannschaften nimmt leicht ab

Fußball: Zahl der Mannschaften nimmt leicht ab

Kreis St. Wendel. Der Vorstand des Fußballkreises Nordsaar bleibt weitere drei Jahre im Amt. Der Vorsitzende Adrian Zöhler (SV Überroth), Kreisjugendleiter Dieter Gregorius (STV Urweiler) und Kreisschiedsrichter-Obmann Georg Wettmann (SC Eiweiler) wurden einstimmig von den Vereinsvertretern wiedergewählt

Kreis St. Wendel. Der Vorstand des Fußballkreises Nordsaar bleibt weitere drei Jahre im Amt. Der Vorsitzende Adrian Zöhler (SV Überroth), Kreisjugendleiter Dieter Gregorius (STV Urweiler) und Kreisschiedsrichter-Obmann Georg Wettmann (SC Eiweiler) wurden einstimmig von den Vereinsvertretern wiedergewählt. Neu im Amt bei den Aktiven ist Klassenleiter Stefan Alt (TSV Sotzweiler/Bergweiler). Er löst den nicht mehr kandidierenden Andreas Peter ab und ist künftig für die Kreisliga A Ill/Theel und die Kreisliga B Lebach zuständig. Neu im Kreisjugendausschuss Nordsaar ist Thomas Kämmerling, der als Gruppenleiter Helmut Poppe ersetzt. Zöhler stellte den Aufschwung des Frauenfußballs an der Saar positiv heraus. Waren 2005 neun Mannschaften gemeldet, nehmen derzeit 16 Teams am Spielbetrieb des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) teil. Bei den aktiven Männern stellt alleine der Nordsaarkreis 84 Vereine mit 101 aufstiegsberechtigten und 62 nichtaufstiegsberechtigten Mannschaften. Die 84 Vereine verfügen über 28 Naturrasen- und 37 Kunstrasenplätze. 19 Vereine des Nordsaarkreises müssen auf Hartplätzen spielen. Der Spielbetrieb war in den zurückliegenden Jahren nicht überall gewährleistet. Bei den ersten Mannschaften, berichtete Zöhler, sank in den B-Ligen die Klassenstärke unter 16, teilweise wurde nur mit 13 Mannschaften gespielt. Bei den Reserve-Teams fiel die Zahl bis auf zehn Teams zurück. Die angestrebte Spielklassenreform des SFV soll einen regelmäßigen Spielbetrieb für alle aktiven Mannschaften bringen. Kreisjugendleiter Dieter Gregorius berichtete, dass die Runde 2008/09 vor allem im Jugendbereich Neuerungen mit sich bringen wird. Der Jugendkreis Nordsaar ist mit 378 Mannschaften von der G- bis hin zur A-Jugend in die Saison gestartet. 19 Abmeldungen, davon fünf A-Jugendteams, sechs Ummeldungen und 15 Nachmeldungen vor allem im unteren Jugendbereich stehen zu Buche. Neu wird in der kommenden Saison sein, dass es in der F-Jugend keine Meisterschaftsspiele mehr gibt. Spielabbrüche waren Gründe für diesen Schritt.Im Rahmen der Versammlung zeichnete das Ehrenmitglied des Verbandsvorstands, Paul Scheer, den Aktiven-Klassenleiter Hartmut Seibert vom SV Hofeld mit der Verbandsehrennadel in Bronze aus. dgr

Mehr von Saarbrücker Zeitung