Für Theley heißt es hopp oder top

Für Theley heißt es hopp oder top

Theley. "Das ist ein richtungsweisendes Spiel für uns", sagt Heiko Wilhelm, Trainer des Fußball-Saarlandligisten VfB Theley. Vor der Auswärtspartie bei der SG Perl-Besch ist er ein bisschen angespannt. Die SG liegt mit elf Zählern auf dem vorletzten Rang, Theley rangiert mit 15 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz

Theley. "Das ist ein richtungsweisendes Spiel für uns", sagt Heiko Wilhelm, Trainer des Fußball-Saarlandligisten VfB Theley. Vor der Auswärtspartie bei der SG Perl-Besch ist er ein bisschen angespannt. Die SG liegt mit elf Zählern auf dem vorletzten Rang, Theley rangiert mit 15 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. "Entweder wir vergrößern mit einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsrängen und verschaffen uns etwas Luft, oder wir rutschen wieder richtig in den Sumpf hinein", weiß Wilhelm. Wichtig sei, "dass wir nicht in Rückstand geraten. Denn dann wird es ganz schwierig, Perl-Besch zu knacken", erklärt der VfB-Trainer. "Die SG ist unwahrscheinlich kampfstark und steht sehr kompakt. Daher dürfen wir denen nicht ins offene Messer laufen." Denn Gas geben wird Perl-Besch: "Wir sind zum Gewinnen verdammt, um den Anschluss ans hintere Mittelfeld herzustellen", sagt Perls Trainer Ralf Schmidt.Immerhin kann Wilhelm personell fast aus dem Vollen schöpfen, nur Michael Götz wird dem VfB nicht zur Verfügung stehen. Götz brach sich bei der 0:5-Niederlage gegen Röchling Völklingen nach einem Ellenbogen-Check die Nase. Die Niederlage gegen den Tabellenführer hat Wilhelm, der das Training diese Woche wegen Rückenbeschwerden nicht leiten konnte und von Jan Morsch vertreten wurde, aber längst abgehakt: "Das sind nicht diejenigen Spiele, die mir Kopfzerbrechen bereiten." Das wäre bei einer Niederlage in Perl anders - doch so weit wird es, wenn es nach Wilhelm geht, gar nicht kommen. tog