Fünf Rehe erlegt und 15 überfahren

Fünf Rehe erlegt und 15 überfahren

Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler. Während der Versammlung der Jagdgenossenschaft Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler 1 berichtete Jagdpächter Heinrich Tholey über die Jagdsituation im vergangenen Jahr: Es wurden im Revier fünf Rehe, 15 Füchse, zwei Fasane und ein Dachs erlegt. Überfahren wurden insgesamt 15 Rehe, zwei Hasen, zwei Marder und ein Dachs

Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler. Während der Versammlung der Jagdgenossenschaft Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler 1 berichtete Jagdpächter Heinrich Tholey über die Jagdsituation im vergangenen Jahr: Es wurden im Revier fünf Rehe, 15 Füchse, zwei Fasane und ein Dachs erlegt. Überfahren wurden insgesamt 15 Rehe, zwei Hasen, zwei Marder und ein Dachs. Im vergangenen Jahr wurden keine Wildschweine zur Strecke gebracht und es gab auch keine Wildschäden zu verzeichnen, erklärt Jagdpächter Tholey. Zur Versammlung im Bürgerhaus in Hofeld-Mauschbach begrüßte Jagdvorsteher Heinz Scherschel sieben Jagdgenossen mit einer vertretbaren Jagdfläche von 32 Hektar. Wie Scherschel berichtete, ist der Haushaltsplan 2008 der Jagdgenossenschaft Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler 1 mit 5896 Euro in Einnamen und Ausgaben ausgeglichen. Zum Jagdpachterlös für dieses Jahr mit rund 900 Euro kommt ein Bestandsvortrag von 4996 Euro hinzu. Der Zuschuss an die Gemeinde zur Unterhaltung von Feld- und Forstwirtschaftswegen beträgt 5794 Euro. Die Verfügungsmittel des Jagdvorstehers: 102 Euro. Im Herbst diesen Jahres sollen in der Trierer Straße in Baltersweiler ab Ende der Hausbebauung bis zur Bundesstraße 41 Hecken zurückgeschnitten werden. Die Prüfer bescheinigten dem Jagdvorstand eine korrekte und übersichtliche Kassenführung für 2007. se