1. Saarland
  2. St. Wendel

FSG-Handballerinnen kämpfen um ihre letzte Chance

FSG-Handballerinnen kämpfen um ihre letzte Chance

Oberthal/Marpingen. Dem Lebenszeichen mit dem 30:25-Heimsieg gegen den Tabellendritten HSG Wittlich folgte der Absturz: Mit 14:39 verloren die Handball-Damen von Oberliga-Schlusslicht FSG Oberthal-Hirstein bei Tabellenführer TSG Mainz-Bretzenheim. Ein herber Rückschlag im Kampf um die letzte Chance auf den Klassenverbleib

Oberthal/Marpingen. Dem Lebenszeichen mit dem 30:25-Heimsieg gegen den Tabellendritten HSG Wittlich folgte der Absturz: Mit 14:39 verloren die Handball-Damen von Oberliga-Schlusslicht FSG Oberthal-Hirstein bei Tabellenführer TSG Mainz-Bretzenheim. Ein herber Rückschlag im Kampf um die letzte Chance auf den Klassenverbleib. An diesem Samstag um 18 Uhr trifft die FSG nun in der Bliestalhalle auf die TG Konz. Ein Sieg gegen den Tabellenfünften wäre für die FSG sehr wichtig. Denn um den Abstieg zu verhindern, müssten die Handballerinnen praktisch jedes Heimspiel gewinnen. Dass sie durchaus das Zeug dazu haben, bewiesen sie im letzten Heimspiel gegen Wittlich. Der 30:25-Heimsieg war ihr Zweiter in dieser Saison. "Da haben wir von Anfang an gezeigt, dass wir motiviert sind, zu gewinnen", erklärt Dominik Rudolphy, der Trainer der FSG. Mit einem ähnlich engagierten Spiel sei auch gegen Konz ein Erfolg möglich; "Zuhause treten wir immer ganz anders auf", sagt Rudolphy.Ganz anders ist die Ausgangslage bei den Moskitos der DJK Marpingen. Sie jagen weiter Tabellenführer TSG Mainz-Bretzenheim, nur ein Punkt beträgt der Rückstand. Noch. Denn während die TSG am Wochenende beim HSV Merzig-Hilbringen ein schweres Auswärtsspiel hat, empfängt die DJK am Samstag um 20 Uhr in der Marpinger Sporthalle Abstiegskandidat SG Albersweiler-Hauenstein. kira/red