1. Saarland
  2. St. Wendel

Fridays for Future in St. Wendel lockt hundert Schüler auf die Straße

Fridays for Future : Klimademo in St. Wendel lockt etwa hundert Schüler auf die Straße

Die Proteste junger Menschen für eine veränderte Klima- und Umweltpolitik reißen nicht ab.

Heute haben sich in St. Wendel etwa hundert Schülerinnen und Schüler auf die Straße begeben, um für eine veränderte Klimapolitik zu protestieren. Unter Polizeischutz marschierten die jungen Menschen durch die Innenstadt und forderten lautstark, gegen Kohlekonzerne vorzugehen.

Auf Schildern und Plakaten standen die bekannten Parolen: „Wir haben keinen Plan(et) B“ und „ Don’t let the earth overheat“. Auch CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer wurde auf einem der Schilder thematisiert. In Anlehnung an das Zitat des ehemaligen DDR Staats- und Parteichefs Walter Ulbricht, das da lautete: “Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten“, legte einer der Demonstranten der CDU-Chefin die Worte „Niemand hat die Absicht, Umweltschutz und Meinungsfreiheit einzuschränken“ in den Mund.

Die Proteste wurden ausgelöst von der schwedischen Schülerin Greta Thunberg, die zunächst alleine vor dem schwedischen Parlament demonstrierte und weltweit Nachahmer fand. Auf dem Höhepunkt der Streiks im März 2019 sollen etwa 1,8 Millionen Teilnehmer für mehr Klimaschutz demonstriert haben.

Fridays for Future in St. Wendel lockt hundert Schüler auf die Straße
Foto: Evelyn Schneider

Anm. der Redaktion: In der ersten Version des Artikels stand, dass etwa 60 Schülerinnen und Schüler an der Demo teilgenommen hätten, tatsächlich waren es etwa hundert.