Freundeskreis Keltischer Ringwall Otzenhausen Freundeskreis Keltischer Ringwall ist sehr aktiv

Nonnweiler. Die fünf Arbeitskreise des Freundeskreises Keltischer Ringwall Otzenhausen zeigen sich in diesen Wochen sehr aktiv. Der Arbeitskreis Textil lud kürzlich zu einem Werkel- und Basteltag ein. 16 Teilnehmer schnitten Stoffe zu und nähten, arbeiteten außerdem mit Ton und Holz. Für die Keltenkrieger stand ein Schildbaukurs auf dem Programm

Nonnweiler. Die fünf Arbeitskreise des Freundeskreises Keltischer Ringwall Otzenhausen zeigen sich in diesen Wochen sehr aktiv. Der Arbeitskreis Textil lud kürzlich zu einem Werkel- und Basteltag ein. 16 Teilnehmer schnitten Stoffe zu und nähten, arbeiteten außerdem mit Ton und Holz. Für die Keltenkrieger stand ein Schildbaukurs auf dem Programm. Die sechs neuen Schilde, von denen einige bei den Darbietungen auf der Altburg in Bundenbach vorgeführt wurden, komplettieren die Ausrüstung dieses Arbeitskreises.Acht Getreidesorten aus keltischer Zeit haben die Mitglieder des Arbeitskreises Landwirtschaft gesät: Emmer, Langflachs, Nackthafer, Einkorn, Hirse, Wildroggen, Leindotter und Gerste. Im April hat der Arbeitskreis Keramik einen Ausflug nach Luxemburg gemacht. Besichtigt wurden das Nationalmuseum der Stadt, das Keltenhaus und das Töpfermuseum in Nospelt sowie die Reitergräber, die Villen und das Museum von Goeblingen-Miecher. Die Mitglieder des Arbeitskreises Erze beraten zurzeit darüber, wie auf dem geplanten Keltenpark ein experimentelles Verhüttungszentrum für keltische Hüttentechnik eingerichtet werden könnte. Gedacht ist an eine dokumentierte Versuchsreihe zur keltischen Eisenverhüttung mit unterschiedlichen Erzen und deren Aufbereitung. gtr