1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

Zwei Autos stoßen auf der L 133 bei Reitscheid zusammen

Feuerwehr rückt aus : Drei Verletzte nach Unfall auf der L 133 bei Reitscheid

Zwei Wagen waren im Kreuzungsbereich zur Abzweigung nach Grügelborn zusammengestoßen.

„Eine eingeklemmte Person nach einem Unfall“: Mit dieser Information rückten am Freitagmorgen gegen 11 Uhr Feuerwehrleute zur L 133 aus.  Wie Kreisbrandinspekteur Dirk Schäfer berichtet, kam es dort im Kreuzungsbereich  Reitscheid und Abzweigung nach Grügelborn  zum Zusammenstoß zweier Wagen. Ein Fahrzeug war mit einer Person besetzt, das andere mit zwei. An der Einsatzstelle angekommen, konnten die ersten Helfer Entwarnung geben. „Die Personen waren glücklicherweise nicht  in ihren Fahrzeugen eingeklemmt, sondern lediglich eingeschlossen.“ Weil die Türen nicht so einfach zu öffnen waren. Da mussten die Feuerwehrleute ran.

 Nachdem der Zugang zu den Insassen geschaffen war, übernahm der Rettungsdienst die Erstversorgung. Alle drei Unfallbeteiligten mussten zur weiteren Behandlung in Kliniken gebracht werden. Ein Verletzter wurde mit dem Rettungshubschrauber geflogen.

 „Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und kontrollierte die Fahrzeuge auf auslaufende Betriebsstoffe“, so Schäfer. Zu dem genauen Unfallhergang und der Höhe des entstandenen Sachschadens konnte der Brandinspekteur keine Angaben machen.

Während der Rettungs- und Bergemaßnahmen sowie der Unfallaufnahme war die Landstraße in diesem Streckenabschnitt voll gesperrt. Nach rund einer Stunde konnte die Feuerwehrleute wieder abrücken.

 Im Einsatz waren: Löschbezirke Reitscheid, Freisen, Haupersweiler (Einsatzleitwagen), Rettungsdienst, Rettungshubschrauber sowie die Polizei.