Zurzeit hapert es mit der Nahversorgung in Oberkirchen

Zurzeit hapert es mit der Nahversorgung in Oberkirchen

Keine Zeit verlieren - das ist nach Angabe von Freisens Bürgermeister Karl-Josef Scheer (SPD ) der Grund, warum sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag, 14. Juli, ab 18 Uhr im Rathaus mit dem Bebauungsplan für einen Netto-Markt in Oberkirchen beschäftigt. "Wir wollen die baurechtlichen Voraussetzungen schaffen, damit der Investor bauen kann, wenn die Grundstücksverhandlungen abgeschlossen sind", sagt Scheer auf Nachfrage der Saarbrücker Zeitung. Denn er ist der Meinung: "Ein neuer Markt wäre für den Ort das Beste, was passieren kann." Zumal die Nahversorgung momentan nicht funktioniere, seitdem der Markt in der Ortsmitte vor wenigen Wochen geschlossen hat.

Der neue Markt soll ebenfalls in der Ortsmitte entstehen, in der Gartenstraße unweit des Kreisverkehrs. Er soll, so Scheer, eine Größe von 800 Quadratmetern haben. Wie der Zeitplan aussieht, kann er noch nicht genau sagen. Er schätzt, dass, wenn alles gut geht, vier Monate vergehen, bis gebaut werden kann. Zumal dann die Verhandlungen mit den Privateigentümern der Grundstücke abgeschlossen sind.